Aktuelle Zeit: 17.11.2017, 19:30




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
 MLK - Events 
Autor Nachricht

Registriert: 12.06.2014, 13:05
Beiträge: 363
Wohnort: Köln
Beitrag MLK - Events
Ich hoffe das passt hier unter "Allgemein" - denn es hat nix mit dem Graspop zu tun....

Mich würde mal interessieren was ihr von dem Krieg am Ring haltet.

Ich kritisiere Marek Lieberberg, weil er das Maximum aus dem Besucher an Kohle herausquetscht. Gerade ist die Tour von Tenacious D, und kostet in Deutschland 10 € mehr, da von MLK veranstaltet als zB in Holland. Slash ist auch ziemlich teuer. Und letztes Jahr war das Herford / Elbrock Festival mit fast gleichen Bands, wobei Elbrock von MLK war und (erraten!) 10-20 € teurer (ich weiß nicht mehr genau wieviel).

Jetzt frage ich mich wo diese Symphatie für MLK herkommt und alle mit ihm in den offenen Krieg nach Mendig fahren. Mir ist das egal wer gewinnt, ich würde mich für das bessere Festival entscheiden und RAR hat mich noch nie interessiert. Aber ich verstehe überhaupt nicht warum es so scheint (vor allem durch die aggressivere Community) das mehr dem Veranstalter folgen anstatt der Lokation.

Was haltet ihr denn von der ganzen Sache?

Oder ist die Frage hier an der falschen Stelle?


07.11.2014, 19:57
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4126
Beitrag Re: MLK - Events
Ich habs mal unter Festivals verschoben :-)



Ich denke, das der "Krieg" in Wirklichkeit gar nicht stattfindet, da sich nur sehr wenige Menschen daran "beteiligen" werden. Ob die Veranstalter sich jetzt gegenseitig verbal bekriegen oder nicht, ist eher lustig anzuschauen und mich lässt das schon mit dem Kopf schütteln.

Die Besucher werden sich das Festival aussuchen, das ihnen am besten zusagt, ob nun Grüne Hölle, Rock am Ring, Rock im Park, Rockavaria oder eben eins der vielen vielen weiteren.

Bei den bisherigen LineUps dürften alle Veranstaltungen gut besucht sein, ich verstehe deren Problem gar nicht. Für mich sind das völlig dappiche Schwanzvergleiche, die da abgehalten werden. Wer wirklich nur (!) aufgrund des Veranstalters diesen Umzug mitmacht, unabhängig von Programm und anderen Dingen, dem ist nicht zu helfen, ichg laube aber, das dies letztlich nur eine vergleichsweise kleine Gruppe Menschen sein wird.




MLK ist durchaus nicht dafür bekannt, Geld zu verschenken, allerdings muß man sie zumindest bezgl. Deines Vergleichs mit Holland etwas in Schutz nehmen, denn wir haben hier ein Deutschland ein anderes Steuerrecht als viele andere Länder. Stichwort Künstlersteuer. Da die Bands keine Lust haben, dies quasi selbst zusätzlich zu zahlen (und dadurch wesentlich weniger einzunehmen letztlich), wird es halt so kalkuliert, das deren quasi "Netto" eben genuso hoch ist, wie vorher, das Ticket wird daher teurer. Hinzu kommen unterschiedlcihe Umsatzsteuerrichtlinien in den verschiedenen Ländern. Es gibt Länder, die Kunst und künstlerische Veranstaltungen komplett von der Umsatzsteuer befreien, während sie bei uns besteuert werden, wenn auch mit dem ermässigten Satz von 7%. Das sind aber bei hohen Ticketpreisen schon Unterschiede, ob da 20%, 7% oder 0% erhoben werden.


07.11.2014, 21:57
Profil

Registriert: 12.06.2014, 13:05
Beiträge: 363
Wohnort: Köln
Beitrag Re: MLK - Events
Naja, wenn man halt in den Foren so liest bekennen schon sehr viele ihre Zugehörigkeit zu MLK... ich würds ja auch nach dem Lineup entscheiden.

Bei meinem Beispiel habe ich Hollan gneommen, weil die eben seit einem Jahr eine höhere Steuer als wir haben auf solche Events soviel ich weiß. Für das andere Beispiel mit Herford und Hamburg kann man ggf mit der Standortmiete argumentieren, aber ob das gleich 20-30% ausmachen muss? Mir fällt nur immer auf das MLK die höchsten Preise hat. (und meistens auch Künstler die er ausverkauft)...


07.11.2014, 22:40
Profil

Registriert: 23.02.2009, 20:49
Beiträge: 184
Beitrag Re: MLK - Events
also das Elbriot in Hamburg fährt da ne etwas andere Schiene als das X-Fest in Herford...
a:
fast identische Bands aber nur fast...es gibt zumindest in den unteren Regionen Unterschiede
b:
wer zum Elbriot will und früh genug bucht, zahlt nicht viel, mit dem Risiko auf n schlechtes Line-Up...aber war die letzten beiden Jahre nicht enttäuscht und von 9 Bands bisher mit In Flames, Kreator, Black Stone Cherry und Bluespills zumindest für mich 3 Treffer dabei...von daher happy n Ticket zu haben...und zu nem günstigen Kurs
wer halt abwartet und auf Nummer sicher geht, zahlt etwas mehr...aber für die Bands sind (2014) 59 Euro n guter Kurs...selbst als letzter Preis.

und die Orga hat in Hamburg sehr viel dazugelernt vom ersten Jahr und sich eigentlich nur einen kleinen Fauxpax erlaubt bei der Kommunikation bzw. der fehlenden Kommunikation des geänderten Einlass-Ortes..
ansonsten selten so ein entspanntes Festival gehabt letztes Jahr..
was ich so von Herford erzählt bekommen habe, zählt aus Fehlern lernen nicht unbedingt zum Repertoir...

zur Preispolitik D/Nachbarländer gibts genug Gründe....
das was hier stand diskutieren wir hier nicht und wird daher entfernt

es liest ja anscheinend keiner der Leute die Begründung für den Split beim Ring genauer....der neue Betreiber wollte einen größeren Teil am Gewinn, damit der Kauf vom Ring refinanziert wird...
also vom Gewinn...heisst MLK hätte weiter ein Plus gemacht, nur halt nicht so groß wie vorher...
und ich hoffe, die Ego-Tour mit der grünen Hölle geht nicht auf und man bezahlt für die Gier...

bezahlen tun das nämlich die Fans, die sich entweder ne Menge Schotter aus der Tasche leiern müssen, oder ne Entscheidung treffen, auf welche Bands sie verzichten können und zur anderen Veranstaltung gehen...


16.02.2015, 18:43
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2012, 10:46
Beiträge: 152
Beitrag Re: MLK - Events
Da dieser Post ausschließlich eine Antwort auf den gelöschten Text des Vorposters war, wird er ebenfalls entfernt.


17.02.2015, 13:44
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 29.10.2010, 17:26
Beiträge: 285
Beitrag Re: MLK - Events
Bitte versteht, das wir eine Diskussion in diese Richtung nicht unterstützen können und wollen. Dazu gehört allerdings auch das direkte Angreifen von anderen Forumsusern, auch wenn ich Deine Aufgebrachtheit als direkte Antwort auf die Aussage in gewisser Weise nachvollziehen kann.

_________________
http://www.lastfm.de/user/GrandFunk68


17.02.2015, 22:58
Profil

Registriert: 14.06.2012, 13:00
Beiträge: 23
Beitrag Re: MLK - Events
Hui, wasn hier los ? jetzt wüsste ich doch gerne was da mal zu lesen war.... :-)

geht eigentlich überhaupt jemand zur grünen hölle ? die bieten jetzt so horden tickets etc an .... lässt fast vermuten dass die kaum tickets absetzen


20.02.2015, 02:54
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4126
Beitrag Re: MLK - Events
Milan hat geschrieben:
Hui, wasn hier los ? jetzt wüsste ich doch gerne was da mal zu lesen war.... :-)

geht eigentlich überhaupt jemand zur grünen hölle ? die bieten jetzt so horden tickets etc an .... lässt fast vermuten dass die kaum tickets absetzen


Ich werde hinfahren, das LIneUp ist enfach klasse, wobei ich sogar Muse nicht mag und die für mich ein totaler Ausfall sind, aber irgendwas ist ja immer ;-)

Das mit den angeblich schlechten Ticketverkäufen finde ich süß, was das Internet, genauer gesagt eine einzige Internetseite mit doch etwas verbohrten Fans schaffen kann. Es gibt keinerlei Verkaufszahlen, die geäußert wurden - genauso wie bei fast allen anderen Festivals auch oder kennt jemand die vom Summer Breeze oder vom Graspop und macht sich deshalb Sorgen oder spekuliert gar über eine Absage? Es gibt eine pauschale Aussage, das man mit dem Verkauf zufrieden ist, was natürlich als das genaue Gegenteil interpretiert wird - im Gegensatz zu ähnlich lautenden Meldungen bezgl. der MLK.Festivals. Schon aberwitzig.
Es wird vielfach aus meiner Sicht der Fehler gemacht und die Grüne Hölle mit Rock am Ring verglichen, ja sogar soweit, als würde ein interessierter Ticketkäufer sich zwischen einem der beiden entscheiden müssen. Ich glaube vielmehr, das wir bei der Grünen Hälle ein Publikum antreffen werden, das nicht wirklich zum Ring gefahren ist in den letzten Jahren und dies auch 2015 nicht getan hätte. Auch das Argument "schon wieder Metallica" ist unglaublich, denn es ist ja nicht so, das Metallica permanent in Deutschland auf der Bühne stehen würde.

Hordenticket ist ne lustige Sache. Auch hier wurde sofort geschossen. Überlegt man aber mal kurz, löst sich das doch in Luft auf. Nur mal angenomen, der Verkauf liefe wirklich richtig schlecht, das Ding würde also nicht wirklich angenommen. Wir sind 3 Monate vor dem Festival. Was würde man denn vermuten, was für diese Veranstaltung plötzlich an Tickets geordert wird durch diesen Rabatt? Würde da eine relevante Zahl Menschen deshalb hinfahren (in 10er Gruppen wohlgemerkt), die es sonst nicht getan hätten und das ganze damit "retten"? Eher nicht, oder? Das Ticket an sich ist ne gute Idee, etwas unglücklich ist es, das es nicht von Anfang an verkauft wurde.

Wie gesagt, für mich gibt es keinerlei Anzeichen, wie der Verkauf läuft, also weder ob er gut ist, noch ob er schlecht ist. Ich kann mich aber an kein einziges Festival erinnern, was ohne jemals stattgefunden zu haben, so negativ von anderen Festivalliebhabern im Internet dargestellt und richtiggehend angegriffen wurde. Ganz komische Geschichte, denn wer einen nicht unerheblichen Anteil zum Split von Nürburgring und Rock am Ring gehabt hat, wird komplett unterschlagen, stattdessen ein Feindbild kreiert, das schon echt heftige Ausmasse annimmt. Wenn die Tagestickets in den Verkauf gehen, wird erneut "gemeldet" werden, das es nicht läuft, dabei wäre auch dies kein ungewöhnlicher Vorgang.

Aber es sind nur wenige Leute, die diese Theorien dort äußern und viele lesen sie halt.


20.02.2015, 09:23
Profil

Registriert: 14.06.2012, 13:00
Beiträge: 23
Beitrag Re: MLK - Events
Ich jedenfalls habe keine negativen Gefühle der grünen Hölle gegenüber.
Im Gegenteil ist es sogar so, dass ich Rock am Ring im Verhältnis zum Graspop so schwach fand- in Bezug auf Atmosphäre etc, dass ich die letzten Jahre gar nicht mehr dort war. Da meine Freundin mir jetzt ACDC Karten für Köln Geschenkt hat, und sich das terminlich mit dem Graspop überschneidet, werde ich der Hölle wohl ne Chance geben... eigtl. finde ich das Lineup auch sehr stark. Und Muse sind für mich kein malus....


20.02.2015, 14:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2012, 10:46
Beiträge: 152
Beitrag Re: MLK - Events
Auch wenn es eigentlich in den grüne Hölle Post gehören würde, auch ich würde dorthin fahren, weil es eben nicht mehr Rock am Ring wäre! Da aber nur ein Festival im Jahr drin ist, fahre ich dieses Jahr zum Graspop! Dafür habe ich sogar meine Hellfest Karten wieder verkauft. Ich finde die grüne Hölle jedenfalls sehr interessant. Scheint auch so als wollten die ein etwas reiferes Publikum ansprechen. Vielleicht nächstes jahr


21.02.2015, 13:32
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Copyright by graspopmetalmeeting.de
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de