Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 01:59




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  1, 2  Nächste
 wristband mit RFID 
Autor Nachricht

Registriert: 02.06.2010, 20:10
Beiträge: 26
Beitrag wristband mit RFID
Das habe ich gerade von der belgischen Seite. Nähere Informationen dazu gibt's nur in Niederländisch, aber der Tenor ist: Wir sind ja so innovativ und damit es keinen Betrug oder Abzocke mehr gibt, bekommt ihr alle einen RFID-Chip mit Eurem Bändchen. Zuerst wird der Code auf Eurem Ticket gescannt, dann das Bändchen, beim Betreten und Verlassen des Geländes müßt ihr durch den Scanner.

Für die, die da nicht bescheid wissen: RFID-Chips sind kleine Transmitter. Sie sind individuell erkennbar und können mit dem entsprechenden Gerät von jedem ausgelesen werden. Wir bekommen dieses Zeugs nach und nach übergeholfen, bei der Bibliothek, der Krankenkasse, so weit ich weiß auch dem Personalausweis, Bonuskarten, auch manchen Artikeln, die wir kaufen. Diese Dinger sind mit Daten bestückt, wer z.B. ein drahtloses Lesegerät hat, kann auf die Art das Bewegungsprofil einer Person erstellen und eine erkleckliche Datensammlung über die Vorlieben betreffender Person veranstalten. Es soll auch schon vorgekommen sein, daß das Lesegerät an der Supermarktkasse die Daten auf dem Ausweis ausgespuckt hat. Man das Gefahrenpotential so oder so einschätzen, für micht gilt: wehret den Anfängen!

Diese Aktion war für mich der letzte Tropfen in den Eimer, soll heißen, das ist für mich der letzte Punkt, der dazu führt, daß ich nicht mehr zum GMM fahren werde.
Ich fand schon das Billing nicht berauschend, vor allem nicht, wenn man die Preissteigerungen betrachtet. Es hat mich schon angekotzt, daß ich kein Hardcoverticket mehr bekomme und somit auch nicht mehr ohne weitere Kosten mit der belgischen Bahn fahren kann. weil ich nämlich meine Daten generell nicht online haben will und mich nicht mit persönlichen Daten zwecks Bahnfahrt anmelden will.
Das hier ist für mich jetzt wirklich das Letzte und was da an hehren Begründungen kommt, interessiert mich herzlich wenig.

Das war's für mich.

_________________
http://www.myspace.com/passionbytmr


20.06.2013, 16:42
Profil

Registriert: 21.06.2009, 18:45
Beiträge: 34
Beitrag Re: wristband mit RFID
hab das grade auch gelesen und finde es auch recht streitbar. vielleicht kann ja jemand was dazu sagen der meint dass er den sinn hinter dem ganzen verstanden hat?!


20.06.2013, 19:37
Profil

Registriert: 04.06.2013, 09:02
Beiträge: 4
Beitrag Re: wristband mit RFID
Oh, wir sind einem neuen internationalen Spionageskandal auf der Spur! Wenn da mal nicht CIA, NSA, BND, die Russen, Deutsche Bank, Facebook und vielleicht sogar Heino die Finger im Spiel haben...

Scheiss drauf, Big Brother ist ein Headbanger! :rock:


21.06.2013, 07:47
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2008, 12:11
Beiträge: 3355
Wohnort: Braunschweig
Beitrag Re: wristband mit RFID
Abegsehen von all den ganzen Datenschutzaspekten bleibt mir der wirkliche Sinn dieses Bändchens dennoch verborgen. Du bekommst das Bändchen dort wie immer sobald dein Ticket gescannt wurde. Ob da jetzt son Ding dran ist oder nicht, was hilft das gegen Betrug?!


21.06.2013, 11:14
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2008, 13:18
Beiträge: 628
Wohnort: Essen
Beitrag Re: wristband mit RFID
Nix, weshalb der Gedanke, dass dieser Chip aus gänzlich anderen Gründen verabreicht wird, naheliegt.

Ist mir aber wurscht, da eh jeder der will mitbekommt, dass ich in Belgien bin, Bier konsumiere, nur frittiertes esse, laute Musik höre und erst spät (bzw. früh) vom Gelände zum Hotel fahre. Und welche Wege ich auf dem Glände lang gehe ist nicht wirklich geheim.

_________________
"Ich bin ein Sexmachine, heiß und geil, und Heavy Metal, Sex, Fuck and Drinking and Rocken ist mein Leben, geil und heiß und das ist NICE. All the Heavy Metal in the world other than Manowar DAS IST SCHEISS!"
(MANOWAR's Joey DeMaio, 16.01.2010)


21.06.2013, 12:36
Profil

Registriert: 04.06.2013, 09:02
Beiträge: 4
Beitrag Re: wristband mit RFID
Das Thema Datenschutz ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen, es wird ja wohl nur der Karten-Barcode eingescannt, ohne dass man Geburtsdatum, Konto-Nr., Hobbys usw angeben muss. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Dinger nicht so leicht zu fälschen sind und evtl. kann man an den Eingängen Personal sparen, wenn die Bändchen elektronisch erfasst werden. Ich persönlich jedenfalls kann mich über so was nicht aufregen und ein Grund, das GMM nicht mehr zu besuchen ist das aus meiner Sicht auch nicht.


21.06.2013, 12:39
Profil

Registriert: 21.06.2009, 18:45
Beiträge: 34
Beitrag Re: wristband mit RFID
denke nicht dass diese chips als eine art silberstreifen am bändchen zu sehen sind. ich meine wieviele veranstalter jammern über verluste durch gefälschte bändchen?!
es macht die sache nicht einfacher weil, ohne jetzt zu wissen wie das scannen nun vor sich geht, ein nickender ordner am einlass doch besser schneller und zuverlässiger ist als irgendein gerät. und das müsste den leuten dann auch noch einzeln sagen dass kein bier mit rein genommen werden darf. die übliche personen und taschenkontrolle wird wohl bleiben. ein grund könnte sein dass aus sicherheitsgründen nur noch eine bestimmte anzahl gäste auf das festivalgelände kommen dürfen und wenn mehr rein als raus gehen irgendwann einfach mal einlassstopp ist. man kann ja von keinem ordner verlangen strichlisten zu fürhren. für mich der einzige sinn den ich sehen könnte denn für private statistiken seitens der veranstalter wäre der aufwand einfach zu groß.
für mich auch kein grund fern zu bleiben trotzdem keine schöne sache, vor allem wenn keiner weiß warum


21.06.2013, 16:27
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 11.02.2009, 21:11
Beiträge: 162
Wohnort: Duisburg
Beitrag Re: wristband mit RFID
"...ein grund könnte sein dass aus sicherheitsgründen nur noch eine bestimmte anzahl gäste auf das festivalgelände kommen dürfen..."

Das sollte wohl bestimmt kein Grund sein. Hoffe, dass die auch nur so viele Tickets verkaufen, wie sie aus Sicherheitsgründen auch auf dem Festivalgelände vertragen können. Wenn ich ein Kombi-Ticket habe, dann will ich schließlich auch auf das Gelände gehen, wenn ich es möchte, um mir Bands anzuschauen. Dafür habe ich ja auch bezahlt.
Einen wirklichen Grund für diese Neuerung sehe ich im Moment auch nicht. Keine Ahnung, ob man dadurch Personalkosten spart, irgendwelche Statistiken erstellt oder man sonst noch auf irgendeine Weise das Verhalten der Besucher ausspionieren möchte.


21.06.2013, 17:00
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: wristband mit RFID
nun liegt der sinn ja auf der hand: man konnte damit ein freibier gewinnen :bier2: :D


01.07.2013, 17:23
Profil

Registriert: 21.06.2009, 18:45
Beiträge: 34
Beitrag Re: wristband mit RFID
genauso war`s :super:
ansonsten war es ja recht unproblematisch mit den dingern...


01.07.2013, 22:42
Profil

Registriert: 23.02.2009, 20:49
Beiträge: 184
Beitrag Re: wristband mit RFID
man dürfte wohl erkennen, dass es für den Verkauf von Tagestickets auch gereicht hätte, Maiden alleine spielen zu lassen.

da ich die Jungs trotz vorhandener Sympathie in den letzten Jahren zu oft gesehen hab, sind wir dann mal raus...(dazu noch andere Verpflichtungen).
was zum Ende hin noch an Anreise anstand, war schon heftig...

z.B. Sonntags morgens ne richtig lange Schlange an den Ticket-Umtausch-Schalter...und auch erst abends um 20 Uhr noch reger Anreise-Verkehr am Parkplatz.


02.07.2013, 12:54
Profil

Registriert: 02.06.2010, 20:10
Beiträge: 26
Beitrag Re: wristband mit RFID
Ähh, sehe ich das jetzt richtig? Der einzige Fehler der Stasi (nebst mangelnder technischer Ausstattung) war, daß sie den Observierten kein Freibier ausgegeben haben?

Ich habe meinen ersten Beitrag nicht geschrieben, weil ich Unannehmlichkeiten beim Festival erwartete, sondern weil das hier erst der Anfang ist. Heute ist es nur dieses Festival, morgen vielleicht alle, danach sämtliche Artikel, die Mensch so kauft. Man (und "man" meint nicht nur eine, und dazu lokal begrenzt agierende Firma) kann dann eben nicht nur eine Information über jede X-beliebige Person bekommen, sondern aus zahlreichen Informationen ein sehr detailliertes Profil erstellen, über das dazu noch völlig irrige Zusammenhänge hergestellt werden können. Diese Chips sind wiederum nur ein Puzzleteilchen zur kompletten Erfassung (und automatisch, einfach weil es dann geht, Totalüberwachung jedes / jeder Einzelnen).

Ich bin nicht bereit, das einfach so über mich ergehen zu lassen und wehre mich gegen jeden Versuch, mich zu einer transparenten Person zu machen. Es bedeutet nicht nur eine Verletzung der Privatsphäre, sondern im Effekt kann es auch die Grundlagen für eine Diktatur legen. Wohlbemerkt, alle Dikaturen hatten und haben eine schöne Zusammenarbeit mit Konzernen aller Art und alle hatten sie immer nur die besten und wohlmeinensten Absichten. Und die Betroffenen Bürger/innen merkten in der Regel erst, daß sie nun unter eine Diktur lebten, wenn es zu spät, das System fest etabliert war. Die Aushöhlung demokratischer Strukturen geschieht immer schleichend.

So, und jetzt nur noch eines: Die Funkbändchen funken auch noch lange nach dem Festival (Energie vorausgesetzt), vielleicht mag der eine oder die andere sich dieses Jahr doch mal lieber davon trennen?

_________________
http://www.myspace.com/passionbytmr


03.07.2013, 22:09
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2012, 10:46
Beiträge: 152
Beitrag Re: wristband mit RFID
Danke für diese Info.
Ich finde das Ganze auch sehr bedenklich.

Gruß Lars


03.07.2013, 22:12
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2008, 12:11
Beiträge: 3355
Wohnort: Braunschweig
Beitrag Re: wristband mit RFID
holgip hat geschrieben:
man dürfte wohl erkennen, dass es für den Verkauf von Tagestickets auch gereicht hätte, Maiden alleine spielen zu lassen.

da ich die Jungs trotz vorhandener Sympathie in den letzten Jahren zu oft gesehen hab, sind wir dann mal raus...(dazu noch andere Verpflichtungen).
was zum Ende hin noch an Anreise anstand, war schon heftig...

z.B. Sonntags morgens ne richtig lange Schlange an den Ticket-Umtausch-Schalter...und auch erst abends um 20 Uhr noch reger Anreise-Verkehr am Parkplatz.


Angeblich waren es nur 5000 Tagestickets mehr. :ka:


03.07.2013, 22:43
Profil Website besuchen
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4128
Beitrag Re: wristband mit RFID
@Trace:

Jeder soll ja bekanntlich seine Sicht und Meinung haben und diese vertreten dürfen und im Zweifel seine Konsequenzen ziehen. Alles kein Problem.


Aber nur mal eine kleine technische Kunde zu diesen Dingern:

Die Chips in den Bändchen funken überhaupt nicht! An den Stationen gibt es diese Lesegeräte die eine anonyme Information aufnehmen, nämlich das ein Chip grade rein oder rasgegangen ist - sonst nix. Die Chips haben keine Information über den Träger, nichtmal bei den personifizierten Backstage oder VIP-Tickets! Es geht hier nicht darum festzustellen, wo sich ein einzelner Chip (= der Mensch der ihn trägt) befindet, sondern nur darum, das man auslesen kann, in welchem Bereich sich welche Menge Menschen befindet, wobei hier als Bereich nur zwei, nämlich das Festivalgelände und der Rest der Welt, unterteilt sind. Man kann mit diesen Chips nicht feststellen, ob sich die Leute auf dem Campingplatz, in Dessel City, bereits auf der Heimfahrt oder sonstwo auf der Welt befinden. Im Gelände ebenfalls nicht, ob man sich an der Theke, im Marquee, vor der Mainstage oder auf dem Klo befindet...

Nix für ungut, aber Deine Verschwörungstheorien sind hier nun wirklich unangebracht. Ich bin auch extrem gegen Datensammlungen und alle diese Dinge, aber ich würde mir da an Deiner Stelle mehr Sorgen machen, was Deine Internetteilnahme betrifft und was Dein Provider so alles speichert, als das ein kleines Musikfestival den Einlass ins Festivalgelände etwas automatisiert.


03.07.2013, 22:45
Profil

Registriert: 11.06.2013, 18:20
Beiträge: 11
Beitrag Re: wristband mit RFID
War weniger schlimm als erwartet. Das Einlasskonzept konnte gut umgesetzt werden mit den neuen "Infos" und es gab immerhin noch ein Stoffbändchen und das Plastikteil konnte man zuhause getrost abschneiden.


04.07.2013, 00:33
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2012, 10:46
Beiträge: 152
Beitrag Re: wristband mit RFID
Ich finde Chips trotz Allem nicht gerade so toll.
Letztendlich könnten sie wirklich auch mehr Informationen als man glaubt beinhalten. Immerhin kaufe ich das Ticket ja auf meinen Namen. Es wäre also möglich, zumindest meinen Namen zu Speichern, wenn man dies wollte.
Nun ja, wir werden sehen.
Meist merkt man es ja erst wenn es zu spät ist.


04.07.2013, 07:22
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4128
Beitrag Re: wristband mit RFID
Und was hätte man davon, das man weiß, wann Diego5 im Festivalgelände ist und wann nicht?

Leute mal im Ernst. Macht Euch mal Gedanken, was so alles mit häufig sehr leicht freigegebenen Daten in Google, Facebook, usw. passiert - aber ne Einlasskontrolle bei nem Festival? Nicht übertreiben.

Nochmal: Die Chips sind NICHT personalisiert. Man hätte den Chip mit jemandem tauschen können und es hätte Niemand gemerkt.


04.07.2013, 07:35
Profil

Registriert: 02.06.2010, 20:10
Beiträge: 26
Beitrag Re: wristband mit RFID
Sorry, Matthias, das kann ich so nicht stehen lassen, weil es ganz einfach falsch ist. Ich gebe Dir recht, daß es absolut notwendig ist, generell sehr achtsam mit seinen Daten umzugehen. Das fängt bei der anonymen E-Mailtexterei und -versendung an (d.h.: KEINE echten bzw. unverschleierten Informationen im Netz; E-Mails sind - häufig ewige - Postkarten), geht weiter mit sorgfältiger Kontrolle von Cookies und Blocken unerwünschter Skripte, absoluter Vorsicht beim Umgang mit sozialen Netzwerken (Facebook würde ich niemandem empfehlen) und pflanzt sich in allen anderen Lebensbereichen fort, insbesondere beim Kaufen von was auch immer. Es ist eben keine Entweder-Oder-Frage. (Schütze ich mich im Netz oder im sonstigen Alltag?) Man muß wirklich kein Verschwörungstheoretiker sein, um die Notwendigkeit dessen zu erkennen.
Wer auf die belgische Graspop-Seite geht, findet dort die Begründung für den Einsatz der RFID:
"Your favourite metal festival likes to innovate. All wristbands will be fitted with such a tag. Not only does this make for faster and more efficient access control, it also eliminates fraud."
Zu den weiteren Informationen konnte ich dieses Mal nicht einmal gelangen, aber ich erinnere mich, daß da nichts wesentlich Anderes kam.
Wie soll denn bitte mittels dieser Dinger Betrug verhindert werden, wenn sie keine Identifizierung erlauben? Und noch einmal: Ja, sie funken, und sie sind individuell erkennbar, jedes einzelne.
Meine Informationen stammen übrigens vom Chaos Computer Club (der sich auf diverse Quellen, unter anderem eine schweizer Forschungseinrichtung bezieht) und dem Verein digitalcourage e.V. (ehemals Foebud). Wenn Du die als Verschwörungstheoretiker abtun möchtest, bitte schön. Allen anderen empfehle ich, sich da mal umzuschauen.

_________________
http://www.myspace.com/passionbytmr


05.07.2013, 16:26
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: wristband mit RFID
manche scheinen hier wirklich unter verfolgungswahn zu leiden lol
das bändchen war doch einfach nur dazu da die einlasskontrolle für die mitarbeiter zu erleichtern (vl hat man so auch personal eingespart) und ggf ein paar allgemeine statistiken zu den stoßzeiten auf dem festival etc zu gewinnen (wenn überhaupt), des weiteren kann man damit ein paar nette kleine aktionen wie mit dem freibier starten
mit persönlichen daten preisgeben wie teils im internet hat das nix zu tun
nach dem festival das rfid-teil einfach abschneiden und gut is, man kriegt auch keine spam-mails in den nächsten wochen wegen dem chip :D
die diskussion geht am thema vorbei


05.07.2013, 17:07
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2008, 12:11
Beiträge: 3355
Wohnort: Braunschweig
Beitrag Re: wristband mit RFID
cvs86 hat geschrieben:
manche scheinen hier wirklich unter verfolgungswahn zu leiden lol
das bändchen war doch einfach nur dazu da die einlasskontrolle für die mitarbeiter zu erleichtern (vl hat man so auch personal eingespart) und ggf ein paar allgemeine statistiken zu den stoßzeiten auf dem festival etc zu gewinnen (wenn überhaupt), des weiteren kann man damit ein paar nette kleine aktionen wie mit dem freibier starten
mit persönlichen daten preisgeben wie teils im internet hat das nix zu tun
nach dem festival das rfid-teil einfach abschneiden und gut is, man kriegt auch keine spam-mails in den nächsten wochen wegen dem chip :D
die diskussion geht am thema vorbei

:super:


05.07.2013, 17:14
Profil Website besuchen
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4128
Beitrag Re: wristband mit RFID
@Trace:

Nein, sie funken nicht oder funkt Deine EC-Karte auch? ;-)

Der Chip ist passiv und wird von einem entsprechenden Leser erkannt. Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn man davon ausgeht, das jemand (?) mithilfe dieser Dinger eine Ortung oder gar eine Zuordnung machen kann, dann ist das schlicht eine Verschwörungstheorie. Tatsächlich hat vermutlich jeder Haushalt mindestens ein Gerät, das ortbar ist. Der Chip aus dem Graspop-Bändchen gehört aber nicht dazu.


05.07.2013, 18:02
Profil

Registriert: 23.02.2009, 20:49
Beiträge: 184
Beitrag Re: wristband mit RFID
mal davon ab, musste man die dinger ziemlich penibel nah an den lese-bereich halten, damit die erkannt wurden....

also ne ortung auf 50 cm vorbeigehen funktionierte nicht...oder war so nicht gewollt....

was mich aber ein wenig stutzen lies, war die aussage nicht mit der karte "gekoppelt"...
als die mir meins gegeben haben wegen dem vip-dingen, hat die mehrmals mit nem lesegerät verschiedene bändchen aus der kiste gekramt, bevor ich meins bekommen habe???

aber nochmal:
wer so paranoid ist, und nen verfolgungswahn wegen so nem chip kriegt, der bleibt wirklich besser im wigwam und liest als nachrichten die rauchzeichen des nachbar-stamms....

theoretisch technisch möglich ist vieles, aber wer sollte sich warum, so nen aufwand betreiben und wenn wofür?

finde es eher ungewöhnlich, dass beim vergleich deutschland/belgien in sachen konzerte und abwicklung dort die entwicklung schneller voran geht, als in so nem hoch-technologie-land wie deutschland...


05.07.2013, 21:06
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.10.2008, 12:11
Beiträge: 3355
Wohnort: Braunschweig
Beitrag Re: wristband mit RFID
Um mal wirklich zurück zum Thema zu kommen, der Abfluss vom Festival war mit den Dingern dieses Jahr zumindest deutlich besser als im letzten Jahr fand ich. Habe ich vorher nicht gedacht, wobei ich auch nur nach einem Headliner die Massenwanderung mitgemacht habe.

Kann das jemand nach Slipknot oder Iron Maiden bestätigen?


06.07.2013, 00:50
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: wristband mit RFID
nach den headlinern musste man sein bändchen ja gar nicht mehr scannen lassen beim verlassen des festival geländes
also alles ganz easy wie immer, und mittags hats eh nie aufgehalten


06.07.2013, 01:04
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Copyright by graspopmetalmeeting.de
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de