Aktuelle Zeit: 23.11.2017, 11:02




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 206 Beiträge ]  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
 Sonisphere 2010 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: Sonisphere 2010
tageshead? ich dachte das wären schon manowar :ka:


18.06.2010, 11:28
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4131
Beitrag Re: Sonisphere 2010
cvs86 hat geschrieben:
tageshead? ich dachte das wären schon manowar :ka:


Haben Accept selbst bestätigt :ka:

Bild

Was ein LineUp... und die Big Four wären mir sogar fast egal dabei abgesehen von Metallica.

Und es ist parallel zum Graspop. Warum gibts kein Sonisphere Belgien auf dem Graspop :sauer: :sauer:


18.06.2010, 11:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: Sonisphere 2010
auf dem plakat würd ich eher die band in der mitte für freitag als head sehen :ka: naja egal, das line-up is trotzdem der absolute wahnsinn


18.06.2010, 11:42
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4131
Beitrag Re: Sonisphere 2010
87 Euro 3-Tagesticket inkl. Parken und Campen, Getränkepreis im Festival 0,4l Pils umgerechnet 1,30 Euro :heul: :heul:


18.06.2010, 11:43
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 20.11.2008, 13:18
Beiträge: 628
Wohnort: Essen
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Ich kopiere mal meinen Bericht vom Sonisphere Polen aus nem anderen Forum hier rein:

Gebe dann auch mal meinen Sonisphere Warschau Bericht ab:

Anreise erst am 15.06., da arbeitsbedingt nicht eher machbar. Um 13:45 Uhr überpünktlich in Warschau gelandet und Dank der hervorragenden Wegbeschreibung vom New World St. Hostel auch trotz nicht gegebener Kenntnisse der einheimischen Sprache keine Probleme beim Erreichen des Hostels.

Zimmer ok und direkt raus, Stadt anschauen und Gleichgesinnte suchen, da meine Verabredungen aus dem UK-Sonisphere Forum erst später am Abend ankamen.

Gelandet bin ich dann in einem gemütlichen Irish Pub in dem ich mit vier neugefundenen schottischen Metalheads die ersten Humpen Bier erlegte - ist schon klasse so ein Maßkrug Bier für 'n Appel und 'n Ei, Kostenpunkt lag glaube ich bei 10 Zloty für den Liter, also knapp 2,50 €.

Nach dem Spiel gab dann einer der Jungs lallend auf, da er einem "netten" Polen nicht abschlagen konnte, drei Kurze weg zu ziehen und die ziemlich "umwerfend" auf ihn wirkten.

Also weiter und die Jungs vom UK-Soni Forum getroffen, schließlich sieht man sich ja in knapp vier Wochen in London, da sollte man vorher schon mal Party machen, wenn möglich.

Nach nem günstigen Abendessen bei KFC (knapp 7,50 € für einen dieser riesigen Eimer, und nicht mal der billigste) dann den nächsten Irish-Pub aufgesucht - die hatten nämlich mit ziemlicher Sicherheit Fernseher zum Fussek gucken. Da gab es dann noch mehr Schotten und Griechen, Partystimmung ohne Ende und viel Freude. Irgendwann gegen 21:00 Uhr sind wir dan weiter, wieder zurück in Richtung der Unterkünfte, blieben aber noch auf ein Bier in einem letzten Laden hängen - bis 5 Uhr morgens.

So ein Sonnenaufgang in Polen hat schon was, besonders wenn es der Tag des ersten Big 4 Festivals ist.

Ziemlich gerädert hat man sich dann gegen Mittag wieder getroffen und sich auf den Weg zum Gelände gemacht. Also zum zentralen Busbahnhof und geguckt, an welcher Haltestelle die Leute mit den schwarzen T-Shirts stehen, da muss man dann ja richtig sein. Problematisch war nur, dass die Metaller an ALLEN Haltestellen standen und jedesmal wenn ein Bus kam ein Woge Schwarzgewandeter dahinbrandete um rein zu kommen. Anscheinend fuhren Unmengen von unterschiedlichsten Buslinien in die Richtung des Geländes, aber wohl mit Haltepunkten in unterschiedlicher Nähe. Der den wir uns aussuchten schmiß uns jedenfalls mit ca. 100 anderen Konzertgängern irgendwo in der Pampa raus, und bis wir erstmals etwas vom Festivalgelände sahen, vergingen 45 Minuten strammer Fußmarsch. Schon ärgerlich, aber egal, jeder Schritt brachte uns näher zum Thrash-Metal Paradies auf Erden...

Dann schnell die Gratistickets vom Knebworth-Frühbucher-Special eingetauscht und aufs Gelände... Ja, hmm, ok.. da ist die Einlaßschleuse, aber wo ist den die Bühne - wir folgten den Massen einfach. Insgesamt drei Kontrollen und gefühlte 1,5 km später konnten wir dann die ersten Stände in weiter Ferne erblicken, ein Bühne war aber immer noch nicht in Sicht. Und dann endlich die Ticketkontrolle - keine Ahnung was die davor aufgebaut hatten, den kontrolliert wurde eigentlich niemand, schnelles abklopfen der Klamotten am Körper, das war's.

Das Areal war jedenfalls riesig groß, so dass man die MAsse der Zuschauer eigentliche rst am späten Abend beim Blick auf die Videowände beim Metallica-Gig erfassen konnte. Ich schätze mal das so ca. 90.000 Leute vor Ort waren. Mal eben schnell zu einem Stand gehen und zurückkommen war jedenfalls nicht drin, dafür waren die Wege einfach zu lang. Der Kirmesbereich mit mehreren Karussels und anderem Schnick-Schnack war zwar nett, aber auf einer Ein-Tages-Veranstaltung mit DEM Billing unnötig, da man dafür eigentlich gar keine Zeit hatte.

Was IMO aber gar nicht ging war der Vollpfosten der mit seinem Hubschrauber über dem Gelände Luftakrobatik aufführte (Looping, Schrauben, Trudeln usw), in teils erschreckend niedriger Flughöhe und teilweise direkt über der Menschenmenge, zumindest aber immer am Rand des Geländes. So speaktakulär das auch war, sowas darf einfach nicht sein (und wird es in Deutschland hoffentlich auch nie geben).

Auf dem Gelände dann der große Schock - Carlsberg Bier und sonst nix an Alkoholika. Das war schon extremst übel und der Werbeslogan der Brauerei ("Probably the best beer in the world") war in Polen wahrhaftig nur ein schlechter Scherz, da war fast jede Dose die man im Supermarkt aus dem Regal gezogen hatte genießbarer.

Bier gab es auf dem Gelände übrigens an genau drei Stellen, und zwar in abgezäunten Biergärten, aus denen man das Bier auch nicht mit rausnehmen durfte. Da standen ernsthaft immer eine gute handvoll großer und kräftiger Securities vor dem Eingang zum Biergarten die tatsächlich darauf achteten, daß niemand mit seinem Bier auf das Festivalgelände kam. Klar gab es deswenigen weniger Bierbecher auf dem allgemeinen Gelände, der üblichen Partystimmung auf einem Metalfestival war das aber sicher nicht zuträglich, zumal diese abgezäunten Areale deshalb auch immer randvoll waren und man kaum an die Theken rankam, weil die meisten ewig dableiben mussten, um ihre Becher leer zu kriegen. Scheißidee und sicherlich nicht absatzfördernd.

Die Merchandisepreise waren - für Metallica-Verhältnisse - sehr zivil, umgerechnet 25 € für ein T-Shirt kann man machen, der Zip-Hoodie für ca. 50 € ging auch in Ordnung. Das habe ich von den Herren aus SF auch schon grauenhaft anders erlebt...

Pünktlich wie die Maurer fingen dann BEHEMOTH an (übrigens wurde der Zeitplan bis auf Metallica von allen Bands peinlichst eingehalten, Megadeth kamen glaube ich gerade mal 3 Minuten verspätet auf die Bühne) und legten echt eine gute Show hin. Allerings ist deren Mucke nicht wirklich meins, daher kann ich dazu nicht viel mehr sagen.

Danach dann ANTHRAX, von denen ich eigentlich gar nichts erwartet habe, denn die peinliche Soap-Opera die die Jungs um Scott Ian seit einigen Jahren zum Besten geben ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Umso positiver war ich dann davon überrascht wie arschgeil die Band losrockte und sichtlich Spaß in den Backen hatte. Zwar sind Joey Belladonna nicht mehr annähernd so klar und sicher wie Ende der 80er / Anfang der 90er, aber er hat es immer noch drauf. Bei einer Setlicst mit Highlights wie "Caught In A Mosh", "Madhouse", "Got The Time", "N.F.L.", "Antisocial", "Indians", "Only" (was er übrigens meiner Meinung nach recht gut gebracht hat) und dem mächtigen Rausschmeisser "I Am The Law" konnte aber auch nicht viel schief gehen.

Halbe Stunde UMbaupause, knapp 5 Minuten weiter warten, und mit den ersten Akkorden von "Holy Wars" stiegen MEGADETH in ihren Set ein. Nun weiß man ja, das die Band zur Zeit die "Rust In Peace" weil wegen Jubiläum und so betourt und auch, das Dave nicht gerade als einer der kommunikativsten Frontmänner bekannt ist. Aber auf diesem Festival hätte ich dann doch eher eine Best of Show und ein paar Ansagen erwartet als 40 Minuten die Songs der "Rust" zwar tight aber irgendwie gefühllos runter zu zocken ohne auch nur ein Wort zu verlieren. Der Sound war (wie übrigens bei ALLEN Bands) erstklassig, die Songs sind es auch gewesen, aber bei mir sprang der Funke überhaupt nicht über. Neben allen Songs von der "Rust in Peace" gab es noch "Peace Sells", "Headcrusher", "Sweating Bullets" und "Symphony of Destruction", keinen Song von "Killing is My Business", kein Song von "So Far, So Good", nix von "Youthanasia". War schon irgendwie enttäuschend und IMO der schlechteste Beitrag zum Big 4 Day. Die Reaktion der Leute um mich herum, als Dave nach einer knappen dreiviertel Stunde erstmals das Publikum ansprach war jedenfalls bezeichnend, da hörte man mehrfach ein ungläubiges "der spricht ja auch"...

Dann an die Fresstände, denn nochmal wollten wir nicht wieder raus aus der Menge. Da ich SLAYER in den letzten Jahren mehrfach in enttäuschender Form erleben "durfte", hatte ich eigentlich überhaupt keine Erwartung an den Auftritt und war dann mehr als überracht, wie geil die Combo rüberkam. Schon der Opener "World Painted Blood" kam derart fett aus den Boxen geballert, daß der im direkten Vergleich nur als lustlos zu bezeichnende Auftritt von MEGADETH gerade mal 30 Minuten vorher sofort eingeäschert und als Feinststaub über das Festivalgelände verstreut wurde. Tom Araya hatte sichtlich Spaß an dem Auftritt, der grinste in den Songpausen fasst dauerhaft über beide Backen. Kerry King war mächtig wie in seinen besten Tagen, Hannemann war Hannemann, zeigte aber erstaunlicherweise auch Regungen und Dave Lombardo war - wie immer - anbetungswürdig. Klasse auch, daß "Angel of Death" bereits zur Halbzeit ins Publikum geblasen wurde, das sorgte für einen nochmaligen Anstieg der Stimmung, die beim abschließenden Viererpack "Mandatory Suicide", "Chemical Warfare", "South of Heaven" und "Raining Blood" vollend überkochte. SO schaue ich mir SLAYER immer wieder gerne an. Stimmlich war Araya übrigens derart gut beisammen, daß ich kaum glauben kann, dass er in Bochum komplett außer Gefecht war. Vermutlich dürfte die Absage eher der Sorge um möglicherweise in die Big 4 Dates verschleppte gesundheitliche Probleme geschuldet gewesen sein. Von den Vorbands die mit weitem Abstand beste Performance nud das Publikum war reichlich heiss auf...

METALLICA! Mit 15 Minuten Verspätung sprang die PA um 21:15 Uhr an, auf den Großbildleinwänden lief die bekannte Sequenz aus "Zwei glorreiche Halunken", aus den Boxen tönte "The Extasy of Gold" und dann "CREEPING DEATH"! Mit gegenüber SLAYER (die bereits phonmäßig gegenüber den anderen "Vorbands" zulegten) nochmals lauteren und trotdem weiterhin glasklaren Sound haben die wirklich ALLES weggeblasen. Großartige Setlist, geile Stimmung auf der Bühne und genaus das Erlebnis, was ich mir erhofft hatte. Fantastisch viele alte Songs ("Four Horsemen", "Hit The Lights", Fade To Black"), gottlob nur "Fuel" von den grauenhaften "Load / Reload" Scheiben, drei Songs von "Death Magnetic" und als krönenden Abschluss "SEEK & DESTROY", wobei das ganze Feld kollektiv ausrastete, sogar die während des sonstigen Konzerts relativ unbeteiligt um mich stehenden hielt es nicht mehr ruhig. Um 23:16 Uhr war dann Sense. Schade, hatte eigentlich auf eine etwas längere Setlist gehofft, aber egal. Einziger Wermustropfen war die Tatsache, daß die vier Leinwände, vor die ich mich gestellt hatte, da ich bereits nach SLAYER vollkommen erledigt war, ab dem zweiten oder dritten Songs ständig ausfielen und größtenteils schwarz blieben. Erst zum Ende von "Enter Sandman" hin bekamen die Verantwortlichen dieses technische Problem wieder in den Griff, aber Dank der riesigen Backlinevideowand konnte man auch aus ca. 100 Metern noch glasklar erkennen, was auf der Bühne von den Kameras eingefangen wurde. Geile Show, geile Band, geiles Publikum, geiles Festival - HAMMERERLEBNIS!!!!

Vollkommen platt dann den Heimweg angetreten und erlebt, wie man ein 90.000er Publikum ohne größeren Bottleneck wieder in die Freiheit entlässt: man baut einfach die kompletten Schleusenanlagen ab, entfernt die Zäune und hat somit einen Zugang zur Hauptverkehrsstrasse der fast so breit ist wie das Festivalgelände selbst. Die Straße wurde dann auf einer Strecke von ca. 2,5 km in beide Richtungen rechts und links vom Festivalgelände abgesperrt, so daß auch an dieser Stelle kein Problem gegeben war, die Massen zu verteilen.

Scheiße war aber, daß die Info zu den Transportmöglichkeiten zwar klar verständlich und oft über die PA geschickt wurde (erstmals übrigens, als METALLICA noch auf der Bühne waren, Guitar-Plecs, Drumsticks und Textilien and Publikum verteilten und sich sichtlich bewegt verabschieden wollten - treffend kommentiert von Hetfield mit den Worten:"Shut the fuck up, we're not done yet!") aber leider nur in polnisch. Kurze Nachfrage bei einem freundlichen Polizisten gab dan die gebrochen englisch gestammelte Info, einen Kilometer Fußweg bis zum Shuttlebus. Da gab es dann zum ersten und einzigen Mal (abgesehen von den mies gelösten Biergärten) ein Orga-Chaos, weil die Busse scheinbar da anhielten wo es den Fahrern passte, was zu wahren Völkerwanderungen führte. Den 6. oder 7. Bus haben wir dann nach einer guten halben Stunde geentert, zurück ins Stadtzentrum, noch eine Pizza eingeschmissen und ins Bett.

Um 12 am nächsten Tag zum Flugplatz, dann aber den Flug verpasst und notgedrungen mit dem Zug zurück in den Pott. Und jetzt Fußball gucken.

Ich bin raus, aber Polen wird dieses Jahr schwer zu toppen sein.

_________________
"Ich bin ein Sexmachine, heiß und geil, und Heavy Metal, Sex, Fuck and Drinking and Rocken ist mein Leben, geil und heiß und das ist NICE. All the Heavy Metal in the world other than Manowar DAS IST SCHEISS!"
(MANOWAR's Joey DeMaio, 16.01.2010)


18.06.2010, 20:05
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: Sonisphere 2010
http://www.20min.ch/life/musik/story/13343033

das is bitter :eek: hoffentlich muss ich so ein festivalwetter nie erleben :eek:


19.06.2010, 11:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2009, 13:02
Beiträge: 660
Wohnort: Paderborn
Beitrag Re: Sonisphere 2010
In Wacken sah das 05 und 08 auch so aus...

_________________
Bild


19.06.2010, 12:08
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2009, 14:45
Beiträge: 456
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Aber am Wacken tun sie was dagegen!!!

Obwohl bereits seit einer Woche Regen vorausgesagt ist hat die Orga vom Sonisphere keinen Finger gerührt, um das ganze etwas einzudämmen...

_________________
http://www.restock.ch

I rule the jungle, I rule it with pride
I'm judge and jury, your life I decide


THRASH 'TIL DEATH


20.06.2010, 12:54
Profil

Registriert: 21.01.2009, 22:49
Beiträge: 274
Beitrag Re: Sonisphere 2010
no remorse hat geschrieben:
Aber am Wacken tun sie was dagegen!!!

Obwohl bereits seit einer Woche Regen vorausgesagt ist hat die Orga vom Sonisphere keinen Finger gerührt, um das ganze etwas einzudämmen...


Die Orga vom Sonisphere ist einfach fürn Arsch, sowas hab ich noch nie erlebt!
Trinken hat knapp 3€ gekostet für 0,4L, am Fr. gab es dann keine 0,4 Becher mehr, also 3€ für 0,25 :rolleyes:
Gelände war nur noch n See
Einlasskontrollen? Gab es nicht. Hab noch nie so viel Glas und Dosen auf nem Festivalgelände gesehen!
Parkplatz war übrigens auch nur noch matsch, wegfahren konntest vergessen, wenn man wegwollte musste man sich für 20€ von nem Träcker rausziehen lassen .....

_________________
Sammlung LastFM

Wir singen, Wir springen, Wir tanzen für Wolfsburg mein Verein!


20.06.2010, 17:54
Profil

Registriert: 17.12.2009, 19:43
Beiträge: 71
Beitrag Re: Sonisphere 2010
genau!!!
Das Sonisphere Schweiz war das schlimmste Festival ever. Schlechte Orga die trotz der Sintflutartigen Regenfälle einfach gar nichts unternommen hat.

@Predator: Das hier war um vielfaches schlimmer als Wacken 2005 (2008 war ich nicht). Aber in Wacken hauen sie sofort Stroh oder Rindenmulch hin im extremfall nehmen sie sogar nen Hubschrauber :nice:

Beim Sonisphere haben sie einfach nix gemacht. Null. War absolut kein Spaß bei 20-30cm Schlamm/Matsch. Die Privaten Traktoren haben fürs Autorausziehen 20 € genommen :O
Und bei Metallica warens dann nur noch maximal 40.000.
Riesenstau, schlechte Beschilderung, katastrophaler Sound (selbst bei Metallica mies), seltsame Running Order, wir mussten keine extra 15sfr fürs Auto zahlen lol (Kumpels schon --> dumme orga :D ), nix mit Scannen der Ausgedruckten Camping/Donnerstag-Tickets. Da hätte eins 10 mal ausgedruckt für die ganze Truppe gelangt :D
etc.
Ich denke ihr bekommt ein Bild von der Orga :kotzen:


20.06.2010, 18:03
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4131
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Mir tut es wirklich leid für Euch, das muß echt heftig gewesen sein.

Aber insgesamt bin ich froh darüber, denn ich bin ein absoluter Gegner dieser Sonisphere Geschichte. Ich halte diese Festivals für hauptausschlaggebend, das den Etablierten die Bands weggenommen werden, daher hoffe ich, das Sonisphere soviel floppt wie nur irgendwie geht, denn brauchen tut die kein Mensch und ich möchte gerne auch in paar Jahren zum Graspop oder zum Wacken gehen...


20.06.2010, 18:37
Profil

Registriert: 21.01.2009, 22:49
Beiträge: 274
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Matthias hat geschrieben:
Mir tut es wirklich leid für Euch, das muß echt heftig gewesen sein.

Aber insgesamt bin ich froh darüber, denn ich bin ein absoluter Gegner dieser Sonisphere Geschichte. Ich halte diese Festivals für hauptausschlaggebend, das den Etablierten die Bands weggenommen werden, daher hoffe ich, das Sonisphere soviel floppt wie nur irgendwie geht, denn brauchen tut die kein Mensch und ich möchte gerne auch in paar Jahren zum Graspop oder zum Wacken gehen...


Nächstes Jahr fahr ich auch wieder mit freude zum Graspop, da weiß man was man hat!

Ein weiteres Highlight war auch am Do. Abend beim Sonisphere:
Wir sind gerade vom Zelt wieder zurück zum Auto gegangen um die restlichen Sachen zu holen, kurz mit nem Security Menschen geredet der da irgendwo am Rand stand selbst der meinte das alles schlecht organisiert ist, das die Security komisch eingeteilt wurde und die zum Teil gar nicht wissen was sie eigentlich genau tun sollen.
40.000? sollen das gewesen sein, na gut das sie wirklich nich kontrolliert haben am Fr. da standen ja nur 2 Security menschen ( die auch nur aufs Bändchen geguckt haben!) beim Eingang, der übrigens max. 5m Breit war.

Graspop 2011 ich komme!

_________________
Sammlung LastFM

Wir singen, Wir springen, Wir tanzen für Wolfsburg mein Verein!


21.06.2010, 08:13
Profil

Registriert: 17.02.2009, 17:49
Beiträge: 1353
Wohnort: Weil am Rhein
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Ich geh nächstes Jahr auch aufs Graspop endlich mal, ich hatte dieses Jahr eigentlich einiges vor, aber aus finanziellen Gründen habe ich bereits mein Wacken-Ticket und mein SummerBreeze-Ticket in ebay versteigert und das Sonisphere Schweiz-Ticket habe ich jemandem so verkauft.

Jetzt bleibt für mich nur noch das BYH und das NOAF dieses Jahr. :heul:

_________________
http://www.lastfm.de/user/Necrotorian


21.06.2010, 11:32
Profil ICQ

Registriert: 17.12.2009, 19:43
Beiträge: 71
Beitrag Re: Sonisphere 2010
wow, super Artikel vom Tagblatt Schweiz:

http://www.tagblatt.ch/aktuell/ostschwe ... 38,1564486


Man man, das ist echt hart!!! :eek:


21.06.2010, 13:38
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2009, 20:40
Beiträge: 620
Wohnort: München
Beitrag Der Trip des Lebens - Die Wahrheit zum Sonis(Horror)sphere 2
Nach 48 Stunden traue ich mich nun endlich meinen Erlebnis-Bericht vom Horrorsphere bzw. Matchsphere zu schreiben. Wer hätte jemals gedacht dass das größte Metal Festival in einem lebensgefährlichen Kampf endet? Aber fangen wir ganz von Anfang an.

Donnerstag Früh ging es los, wir wollten so früh wie möglich dort sein um nah an der Bühne campen zu können also fuhren wir um 12 Uhr Morgens mit einem unbekannten Fahrer einer Mitfahrgelegenheit (der nach Erzlingen wollte) Richtung Schweiz. Die Hinfahrt war einfach nur chillig. Der Fahrer war ein netter und lustiger Geselle zwischen 22-25 der zwar kein Metal Fan war, aber unsere Begeisterung wohl nachvollziehen konnte. Wir kamen ordentlich ohne jeglichen Stau oder anderen Problemen voran, hatten einen kleinen Zwischenstop in Lindau wo wir eine weitere Mitfahrerin absetzten und so gleich noch ein wenig die Stadt begutachten konnten. Auch nach Lindau gings fix vorwärts und gegen halb 4 kamen wir wohlbehalten und mit guter Laune in Wil an wo er uns absetzte. Sofort trafen wir die ersten Metaller und die Stimmung stieg. Am Bahnhof sahen wir uns dann erstmal um und hatten natürlich wenig Ahnung (leider gibts da nicht so lustige Automaten wie von der DB die einen sofort anzeigen wo man hin will usw.) also mussten wir uns erstmal erkundigen, aber dann passierte etwas was ich so auch noch nich erlebt hatte. Es standen eine Gruppe von Polizisten und eine Info Dame am Bahnsteig und wir gingen zur Info Dame um uns zu erkundigen. Die meinte wir ständen schon am richtigen Gleis, aber das hilft uns ja alles nix da wir kein Ticket hatten, da Zugfahren NICHT im Festivalticket enthalten war (Bullshit), doch auf einmal kam ein Mann von der Bahn hinzu der meinte er würde das für uns klären, wir gingen also hinterher in den Info Bereich, ich wollte mich schon hinten bei der Schlange anstellen, doch der nahm uns dann gleich mal mit zu einem völlig freien Platz und checkte das für uns einfach mal so eben ohne Stress ab. Wow! Was für ein wahnsinnig netter Service! Genialerweise kam der Zug auch schon 5 Minuten später sodass wir nicht mal mehr warten mussten. Wie perfekt bis dahin alles war, haha! Wir schnappten uns einen Sitzplatz und konnten endlich unser erstes Bier aufmachen und genießen! Keine weiteren 5 Minuen später waren wir aber auch schon wieder da! In Schwarzenbach angekommen hieß es dann noch Laufen, was sich als schwierig herausstellte, denn unsere Taschen war unfassbar schwer sodass wir den 20 minütigen Weg zu kämpfen hatten!

Dann passierte etwas mehr als geiles! Ich habe ja schon wirklich viel erlebt wo ich sagen kann "man die Welt is echt klein", aber noch NIE hat der Begriff "die Welt is n Dorf" so sehr gepasst wie wir. Auf den letzten Metern zum Festivalgelände lief uns ein Typ entgegen. Ich meinte zu Robert "Haha, guck mal, der sieht aus wie der eine aus der RoFa", Robert grinste und meinte "Ja stimmt". Als der Typ mit seiner Gruppe an uns vorbei is gröhlte Robert erstmal, die Gruppe von eben diesem Typen gröhlte zurück, wir dachten uns nichts dabei. Ich gröhlte dann einfach aus Jux "RooooFaaaaa" und auf einmal dreht sich der Typ um und meint "Alter... du bist es nich wirklich oder?" und ich konnte mich vor Lachen nicht mehr halten, da läuft uns mitten im nirgendwo plötzlich der Typ aus der Augsburger RoFa über den Weg. Wie unfassbar geil wir das fanden! Kurz geredet, abgefeiert, und nie wieder gesehen, haha! Großes Kino bis dahin!

Glücklicherweise erreichten wir dann endlich das Festivalgelände was natürlich noch nicht offen hatte, aber wir hatten ein gutes Gefühl, wir waren wohl früh genug da um weit vorne zelten zu können. Also machten wir uns keinen Stress und stellten uns erstmal unter einen Baum, da es ganz leicht tröpfelte, was ja ansich nich schlimm ist. Dann wurde es ein wenig hektisch, denn uns fehlte eine Karte und ein Campingticket. Denn meine Karte ging nur Freitags und Robert hatte noch gar keine. So schwer kann dies ja nich sein hier noch eine Karte zu finden dachte ich mir und Robert ging erstmal los eine zu suchen. Erfolglos! 10 Minuten später ging ich dann nochmal los, weil ich das einfach nicht glauben konnte. Keine 2 Minuten später fand ich an der Straße jemand der sein Ticket in einer Plastikfolie nach oben hielt, na wenn der die mal nich loswerden will. Kennt ihr so Typen denen man sofort ansieht das die einen bescheißen wollen und das Ticket überteuer verkaufen wollen? Ich meine das erkennt man doch oft schon an ihrem Gesicht nich wahr? Also wer weiß wovon ich rede der wird verstehen das ich ein ungutes Gefühl hatte, denn dieser Typ sah genauso aus als wollte er alle übers Ohr hauen. Naja, Frage kostet ja nix, ich geh also voll uninteressiert hin und mein "Beschiss oder normal?!" und er darauf "Bescheissen is kein Metal, gib mir 70 Euro und dann läuft das" Wow.... so kann man sich täuschen! Super Sache! Also 5 Minuten später war die Karte im Kasten und eine Sorge weniger. Nun mussten wir uns beide noch eine Campingkarte kaufen die es an einem weiteren Ticketschalter gab und nun fing es an zu schiffen, und wie! In störmenden Regen standen wir dann am Ticketschalter wo für gefühlte 1000 Mann nur eine Kasse offen war. Weltklasse! Nach einer halben Stunde kamen wir dann doch noch an 2 Camping Ticket und hatten dann unser Bändchen... Bändchen? Moment Mal? Was will ich eigentlich mit so einem beschissenen grünen Plasikverband den ich normalerweise nur in Clubs bekomme? Ohne Witz, das pisst mich heute noch an! Die verdienen unmengen an Kohle an dem Festival, es ist Line-Up Technisch das größte was es jemals gab und dann sind nicht mal Stoffbändchen für die Ewigkeit drin? Alter!!! Nur am Kotzen deswegen! Aber machen kann man nun auch nix...

Auf gings dann zum richtigen Festivaleingang wo wir Gott sei Dank recht fix durchkamen und uns dann richtig Bühne begaben und unser Zelt so weit wie möglich dran aufschlugen. Das Plan ging schonmal auf! Das Wetter war immer noch ziemlich ätzend und erschwerte den Aufbau des Zeltes ein wenig, aber am Ende nich soo tragisch! Normalerweise isses ja kein Ding bei Regen zu zelten aber es lief etwas anders. Da wir kein eigenes Zet besitzen haben wir uns eines geliehen, er hatte es selbst 2 Wochen zuvor bei RIP benutzt und es war in bester Ordnung! Beim fertigen Aufbau fiel uns etwas aber auf. Das Überdach fehlte. Wo zur verfickten Hölle ist das Überdach? Hallo? Es regnet doch rein wenn das fehlt. Es war nicht da! Panik! Bullshit! Argh! Wir versuchten das beste daraus zu machen und legten die Tasche des Zeltes drüber was das schlimmste verhinderte! Unsere Sachen waren mittlerweile völlig durchhässt, Rucksack sowie Schlafsack waren einfach nur ein nasses etwas! Keine guten Vorraussichten. Aber zu diesem Zeitpunkt war uns dies erstmal so scheiß egal, denn das Line-Up vom Donnerstag Abend war klasse und wir hatten einfach nur Bock auf die Bands.

Man möge mal sehen wie das Festival am Donnerstag vor dem Ansturm der Leute aussah! Toll oder? Fand ich auch! Man vergleiche nachher mit den anderen Bildern, NIE WIEDER wird sich der Boden davon erholen können!

http://img695.imageshack.us/i/sonisphere8.jpg/

Also stürmten wir Richtung Bühne wo gerade The Sorrow (Gott sei Dank mit Verspätung) anfingen, ich denke mal es war Absicht, da um 18 Uhr zu Beginn der ersten Band noch gar keiner da war! Also gings los, der Wellenbrecher war irgendwie noch gesperrt sodass gar keiner wirklich zur Band konnte, doch 2 Minuten später wurde er geöffnet, bzw. wir sind dann einfach über die Absperrung drüber un fingen an zu feiern! Ich hatte persönlich richtig Bock auf The Sorrow und hatte meinen Spaß! man sah, der Boden... naja, war strange! Einfach mal selbst anschauen:

http://img413.imageshack.us/i/sonisphere9.jpg/

Über dem ganzen Gras, Dreck, war also eine Art plane verrichtet die schlimmeres verhindern sollte. Hat sie das? Nich wirklich! Zum einen wurde der Boden einfach nur unfassbar unenden, sodass du niemals gerade gestanden bist, rutschig wurde es auch noch, und irgendwann schoss der Dreck auch einfach durch die Plane durch. Es war also schon hier eine schlammige Anelegenheit, aber noch nich so schlimm. Aktuell war uns das auch noch egal wir waren immer noch in bester Laune. Meine Schuhe hatte ich in meiner patentierten Mülltüten, Panzertape Combo verschlossen, sodass --> eigentlich <-- nichts passieren konnte! Lustigerweise war ich bis dahin noch der EINZIGSTE mit diesen Schuhen, denn niemand trug sonst sowas am Donnerstag Abend außerdem waren alle begeistert davon, sprachen mich an und machten sogar Fotos. WTF? Noch nie aufm Festival gewesen oder wie? Wie auch immer, der schutz verhinderte in den ersten Stunden einiges. Die Hose war zwar dreckig, aber auch das war egal. Zu Job For A Cowboy gingen wir dann ein wenig rum, sahen uns die Zelte an usw. in wenig was von der Band guckten wir uns auch noch an, allerdings anfangen werde ich mit denen nie was können! Eine halbe Stunde später war es dann endlich Zeit für 36 Crazyfists, und ich hatte so unendlich Bock drauf. Am tag zuvor waren sie ja in München wo ich sie leider wegen der Arbeit verpasst habe also war die Vorfreude einfach noch größer. Dann lagen sie los, We Gave It Hell, I'll Go Untill My Heart Stops, At The End Of August, The Heart And The Shape, The All Night Lights, quasi all meine Lieblingssongs runtergespielt und ich war nur happy! Da wir noch sehr wenige waren hatten wir auch ordentlich Platz und Robert und Ich moshten alleine vor uns hin. Ich meinte extra noch "bitte aber nich mit Absicht in Schlamm werfen, auf sowas hab ich dann doch kein Bock" naja, keine 5 Minuten später hats mich dann selbst derbst auf die Fresse gelegt und ich war voll mit der Scheiße. Aber dann wars mir auch schon wurscht, Ersatzklamotten haste ja, also jetzt kannste Gas geben! Ich wünschte es hätte jemand ein Foto von mir machen können, ich war von oben bis unten komplett! voller Schlamm. Irgendwie wars halt schon geil (is auch mein erstes Schlamm Festival gewesen). 36 Crazyfists waren also toll und kurz danach spielte ja einer meiner Lieblings Metalcore Bands Unearth, die ich ebenso wie die 36 CF einen Tag zuvor in München verpasst habe, also auch hier war die Vorfreude mehr als groß! Und dann gings los, The Great Dividers, My Will Be Done, Zombie Autopilot, This Lying World, es war einfach nur fucking Awesome. Mittlerweile waren auch richtig Leute da und ALLE! machten im Pit mit. Sowas hatte ich auch noch nie erlebt und es war einfach nur so göttlich. Alle waren von oben bis unten voller Dreck, man hätte meinen können wir sind auf einem Festival in Afrika! Und als dann der KILLER SONG Sanctity Of Brothers endlich kam, gab es einfach kein halten mehr, alle, wirklich alle liefen im gesamten Wellenbrecher einen riesen Circle Pit und omg! einfach unbeschreiblich, der ganze Gig war mehr als Awesome und die Leute waren genial drauf alle hatten Spaß, das war herrlich! Einer der besten Gigs des Festivals mit dem meisten Spaß!

Es standen Overkill und Airborne noch an, doch wir machten uns erstmal auf dem Weg Richtung Zelt, immerhin mussten wir uns überlegen wie wir jetzt wieder sauber werden, so kann man sich ja nicht ins Zet legen, und umziehen bringt da auch nich viel. Doch dann kam die erste Ernüchterung und der Schock! Auf dem gesamten Festivalgelände gibt es KEIN Wasser! Wie bitte? Man veranstaltet das größte Ding aller Zeiten und es gibt kein Wasser? Kein Wasser in die Dixies, keine Wasserhähne... Hallo? Wir konnten es nicht glauben. Wir gingen zum Erste Hilfe Zelt, fragten nach Handtüchern, ne is nich! Fragten nach Wasser, ne is nich! Aber... dann als wir plötzlich wieder gehen wollten meinten sie "auf der anderen Seite gibts Duschen" Wie? Duschen? Das klingt nach Rettung und nach, ach das würde einfach alles gut machen! Auf dem Weg dahin spekulieren wir fein. Wirds was kosten? Gibts heißes Wasser? usw. wir hatten richtig Vorfreude. Dann kamen wir zu einem weiteren Durchgang mit 5 Securitys, die sich scheinbar voll langweilten. Da wir die Duschen nicht fanden fragten wir da nochmal nach. Die Antwort: "Ja wir klären das gerade!" Hä? Was klären? Wir wollen duschen, was wollt ihr klären? "Ja die Duschen stehen da drüben!" Ui super.. noch 20 Meter dann endlich Wasser. Wollten gerade los da hieß es "aber die Duschen sind zu!" Ok... da hörte das Spaß auf! Wir waren nass, wir froren, wir waren dreckig, wir wollten endlich Wasser und die verzapfen uns die Duschen sind zu. Wir waren kurz vorm ausrasten, der einzige Grund warum dies nich passiert ist weil wir gesehen haben das sie sich wirklich bemühen das ok vom Chef zu kriegen. Hat aber natürlich ziemlich gedauert. Nach ner halben Stunde oder so wurds uns aber dann zu bunt und wir wurden etwas weniger freundlich und dann meinte sie man könne zwar nich durch die Tür, aber daneben dann man sich zwischen Plane und Tür durchquetschen. Na Also.. die können ja doch kulant sein, meinten aber dann noch wenn wir erwischt werden würden könnten wir vom Festival fliegen.... moment mal... da musste ich kurz überlegen. Die Securitys erzählen uns dieses "Geheimnis" aber meinen wir könnten fliegen. Ok.. wer soll uns denn dann jetzt erwischen? Die Securitys? Ah ne die haben uns das ja gesagt. Ja wer denn dann? Der Chef? Geil, soll der mal kommen, dem tret ich aber mitten ins Gesicht für die Scheiße! Also machten wir uns gar keine Gedanken darüber und gingen zu den Duschen und Yeah! wir waren drin und Yeah es floss Wasser und... Fuck! Es war bitter bitter kalt! Das war halt echt nur noch ein Witz und ich wollte zu diesem Zeitpunkt nur noch eins, nach Hause! Trotzdem ausgehalten und geduscht, Klamotten vom Schlamm befreit und irgendwie umgezogen. Natürlich nichts zum abtrocknen gehabt und die Ersatzklamotten waren natürlich durch und durch nass! Das Shirt is quasi schon durchgeweicht, hat also nur gering was gebracht und meine Ersatzhose war kurz und ebenfalls nicht trocken. Die Schuhe hatten trotz der Müllbeutel und dank der heftigen Aktion der beiden Gigs zuvor natürlich auch nich überlebt und es ging ich, teilweise sauber aber immer noch frierend zurück zum Zelt.

Dort angekommen gleich mal der nächste Schock, das Zelt hat links unten ein kleines Loch und hat eine Ecke leicht überschwemmt, dies mussten wir dann VÖLLIG IM DUNKELN! versuchen zu bereinigen. Wie wärs mal mit Licht? Jedes Festival hat bis 1-2 Uhr Licht, auch auf den Campingplätzen! War mehr als schwierig. Unsere größte Angst dass das komplette Zelt überschwemmt ist wegen dem fehlenden Überdach blieb aber aus, die Tasche hatte alles gegeben und das schlimmste verhindert, nur selten kam mal ein Tropfen durch. Unsere Laune war im Keller, auf Overkill und Airborne hatten wir logischerweise keinen Bock mehr, wir wollten nur noch warmen Schlaf, da es immerhin am nächsten Morgen schon früh losging, aber weder warm noch Schlaf war drin. Die Klamotten feucht, Socken waren auch nich anzuziehen wegen des Drecks und der Schlafsack war dann des Nachmittags immer noch nass am Fusse. Ich rollte mich dann in Embryo Stellung irgendwie in den Bereich des Schlafsacks der noch trocken war, angenehm war es aber nicht. Die Füße kamen immer irgendwie an kalte und nasse Ende sodass es unerträglich war. Irgendwann klebte ich meine Füße dann mit Panzertape ein (scheiß auf der Haare, aua) um evtl. nich am Kältetod zu sterben. Und so verging eine mehr als kalte Nacht und der man alle 20 Minuten aufwachte, aus Angst, Kälte oder wegen Maulwürfen die meinten sie könnten einen nachts von unten die Schnauze in die Schulter rammen (WTF?!?!). Mitten in der Nacht gabs dann auch noch einen Sturm wo ich einfach nur noch Angst hatte das Zelt is gleich weg und natürlich regnete es von Stunde zu Stunde immer mehr rein. Gegen 6 Uhr war ich dann wach, aß mein durchnässtes Brot und hoffte einfach nur das die Zeit verging. Ich wollte echt nur noch nach Hause, die einzigen Gedanken die mich noch motivierten waren Rise Against, Megadeth und Metallica. Und der Gedanke das ich in ca. 20 Stunden in einem Auto nach Hause fahren kann. Gegen 9 Uhr verließen wir dann sicherheitshalber das Zelt und machten uns auf dem Weg zum Fußballzelt um dort wenigstens ein wenig Wärme zu haben. Auf Müllbeutel und jeglichen weiteren Schutz verzichtenen wir diesmal völlig, hatte ja eh kein Sinn! Was wir uns fest vornahmen, kein moshen! Wir dürfen keinesfalls dreckig werden, da keine Klamotten und irgendwie müssen wir uns ja auch noch in ein Auto setzen, wo wir uns eh fragten wie das sauber vonstatten gehen soll. Wir gingen dann erstmal zur ersten Band Smoke Blow und sahen uns den Gig an. Der Wellenbrecher Bereich hatte im übrigen einfach mal gar keinen Schutz, keine Platten, keine Planen, kein Stroh, einfach nichts!

http://img641.imageshack.us/i/sonisphere6.jpg/

Irgendwie logisch, wenn ich am Tag zuvor sehe das es ununterbrochen regnet und die Fans schon am Tag zuvor riesige Probleme haben, dann unternehme ich in der Nacht auch nichts und sorge für die Sicherheit und den Spaß der Fans. Speechless! Außerdem wurde am Festivaleingang gar nich mehr kontrolliert?! Hallo? Warum? Sogar die Absperrungen wurden einfach aufgemacht?! Jeder konnte gehen und kommen wie er wollte. Nehmen wir an es kamen Donnerstag nur Leute zum campen, die hätten jetzt ohne bezahltes Hauptticket einfach durchgehen können. Unverschämt! Nach einem ordentlichen Auftritt von Smoke Blow kamen dann endlich/oder eher schon DevilDriver auf die ich mich so heftigst freute, denn in all meinen Jahren als Fan der Band hatte ich es noch nie geschafft sie Live zu sehen. Als Dez dann auf die Bühne kam war die Freude wieder groß, es wurde sich ein wenig bewegt sodass man die Kälte etwas vertreiben konnte, aber wie ausgemacht brav hinten stehen geblieben um nich unnötig dreckig zu werden. Dann kam aber schon recht früh Clouds Over California, und damn, als Fanboy gabs dann doch kein halten mehr und ich musste den Circle Pit einfach mitlaufen. Auch zu I Could Care Less gings nochmal heftig ab, hatte Spaß gemacht und ich blieb von weiterem übel verschont. Weiter gings mit Hellyeah, wir blieben stehen und gingen nicht zur anderen Bühne, war ein ordentlicher Gig, aber in der Mitte gingen wir dann doch wieder unter ein Zelt da uns der Regen einfach nur zu schaffen machte. Zu Atreyu gings dann wieder auf in den Wellenbrecher und plötzlich kam man aber nicht mehr einfach so rein, sondern man musste warten und das obwohl nicht mal 30% des Brechers gefüllt war. Hallo? Nach Atreyu gings wieder raus, da wir auf die andere Seite zu As I Lay Dying wollten. Beim rausgehen fragte ich erstmal was der Mist mit der Einlasskontrolle jetzt sollte und der Security meinte "Da is einer gerannt und jetzt müssen wir aufpassen!" What? Da is einer gerannt? Das is die Begründung? Scheiße, 100 Mann sind einen Circle Pit gerannt, aber wenn mal EINER während kein Gig ist rennt dann sperren die alles. Boah Logik? Der Weg zur anderen Bühen war eigentlich keine 60 Sekunden entfernt, dummerweise war der Boden mittlerweile so aufgeweicht sodass es quasi unmöglich war vorwärts zu können. Wenn man auch nur länger als 2 Sekunden stehen blieb war man gefangen vom Schamm und bekam mit eigener Kraft sein Bein gar nicht mehr hoch.

http://img94.imageshack.us/i/sonisphere5.jpg/

Es sah aus wie ein großer Schokoladen Pudding, nur leider sollte dies nich so sein. So dauerte es dann eben 600 Sekunden bis wir auf der anderen Seite waren, und da kamen wir dann natürlich dank der neuen Wellenbrecher Regel nich rein, mir war das anstehen dann auch zu dumm und da ich eh nich groß mich bewegen durfte sah ich mir das ganze einfach hinter dem Wellenbrecher an. Die Versuchung war immer wieder groß, denn AILD legten seinen super Gig hin aber man konnte sich beherrschen. Leider dürften sie Forever und Nothing Left dann nicht mehr spielen weil ihnen der Saft abgedreht wurde da Anthrax auf der anderen Seite langsam anfangen mussten. Damn! Gott sei Dank seh ich sie dieses Jahr nochmal gescheit. Also rüber zu Anthrax. War noch nie ein großer Anthrax Fan und auch der Gig konnte mich nich umstimmen. nach Madhouse gingen wir dann Richtung Zelt was essen, Deutschland Flagge holen um dann richtung Party Zelt zu gehen um das Deutschland Spiel zu gucken! Erstmal kam eine Nachricht von unserem Fahrer Roman der uns Nachts mit nach Hause nehmen sollten. Er meinte "wir sind im Fußballzelt an der Bar" man könnte meinen eine klare Anweisung, doch die Bar war rund 100 Meter groß und gefühlt mit 5000 Menschen, ja großartig, da hat kein Suchen geholfen, und ein wenig Panik broch aus, denn wenn wir ihn nicht finden haben wir keine Möglichkeit nach Hause zu kommen, wir mussten ihn also finden! Antworten vom Handy ging schonmal nich da die Schweizer mir schon mein ganzes Restgeld abgezogen haben. Aber der Tag war ja noch lange, die werden ja nich ohne uns fahren. Also erstmal zu Stone Sour und auch die von etwas weiter hinten in Ruhe angesehen. Dann sollten Slayer kommen, wir gingen aber erstmal zur anderen Bühne da uns Megadeth deutlich wichtiger waren wir diese von er Nähe sehen wollten. Die Wellenbrecher scheiße war mittlerweile offen und man konnte wieder rein und gehen wir man wollte. Wir stellen uns dann an den Rand der kleinen Bühne um gut rüber zur großen Bühne zu sehen um einen überraschend guten Slayer Gig sehen zu können. Nach der großen Wacken Rocks Blamage war dies ein richtig fetter Aufrtitt und wir hatten gefallen und Spaß daran. So gerne wieder!

Und dann kamen sie endlich! Mega Fucking Deth! was hab ich mich gefreut als Dave auf die Bühne kam, mit dem fetten Rust In Peace Logo hinten, leider hatte ich sie auch noch nie gesehen und als das Holy Wars Intro dann kam gab es einfach kein halten mehr, war richtig nice! Hangar 18 hinterher und einfach nur fucking awesome! Leider haben sie dann doch nich die Ruse In Peace runtergespielt aber war nicht weiter tragisch da die anderen Tracks auch mehr als fett waren. Wake Up Dead, Head Crusher, In My Darkest Hour, Skin O' My Teeth, A Tout Le Monde, Hook In Mouth, Trust, Sweating Bullets, Symphony Of Destruction mit den mehr als geilen Megadeth Chants die ich anstimmen konnte und natürlich der mehr als göttliche Peace Sells/Holy Wars Medley zum Abschluss! Was für ein riesen Gig! Absoluter Killer! Auf der gleichen Bühne sollten dann noch Rise Against spielen also blieben wir gleich mal stehen, immerhin freute ich mich auf RA am meisten an diesem WE und zu Motörhead rübergehen... naja, muss auch nich sein. Dann kamen eben Motörhead mit einem fast 70 Minuten Set... oh man! Sehr gern ich Motörhead mag, irgendwann wars einfach nur anstrengend.

Der Regen hatte nach 18!! Stunden dann tatsächlich mal nachgelassen! Dennoch war immer noch alles überschwemmt!

http://img685.imageshack.us/i/sonisphere2.jpg/

Und die Zeltplätze? Good God!

http://img823.imageshack.us/i/sonisphere1.jpg/

Der Horror! Aber Motörhead waren vorbei und endlich kamen Rise Against und ich freute mich wie ein warmes Schnitzel, in diesem Moment war mir halt alles egal, immerhin ist Rise Against nach Machine Head meine absolute Lieblingsband, sowie auf CD als auch Live! Allerdings war meine Angst groß, erdammt groß! Zuvor noch all die Hardcore Thrasher gesehen und Rise Against immerhin auch die einzige Non-Metal Band auf dem Festival, meine Sorge das sie nicht willkommen sind, bzw. ich der einzige bin der rumhüpfen wird, war groß. Los gings mit Collapse und wie ichs erwartet hatte, kein Mensch zeigt Bewegung. Ich hatte es erwartet, ich hab mich nicht fertig machen lassen ich habs gefeiert. Dann sofort weiter mit State Of The Union und der Track haut halt dicke rein, ich sofort ausgerastet, ein paar Leute geschubst und plötzlich brach die Hölle im Himmel aus, denn plötzlich rasteten ALLE! vollkommen aus und der Pit des Wochenendes entstand, denn urplötzlich fing der gesamte!! und volle!! Wellenbrecher an zu moshen. Ich traute meinen Augen ja gar nich. Alle feierten alle sangen, wie großartig das war!! Re-Education folgte und dann natürlich The Good Left Undone, alle sprangen es ging einfach nur ab und ich war mehr als glücklich. Savior, Drones und Injection im Anschluss und dann endlich Prayer Of The Fucking Refugee! Und spätestens da war wirklich jeder unterwegs, sogar die von mir verwünschte Wall of Death im Refrain war da! Was für ein geiler Auftritt, was fürein großartiges Publikum! Der Auftritt wurde dann mit Chamber The Cartridge, Blood-Red White & Blue, Give It All und Ready To Fall beendet. Wer hätte gedacht das ausgerechnet bei der einzigen Non-Metal Band das meiste abgeht. Tja, Rise Against ist und bleibt eine göttliche (Party-)Band! Für mich klar DER Auftritt des Wochenendes! Mir gings gut, kalt war es nicht mehr so krass, ein wenig dreckig doch geworden, aber das wars wert. Besonders geil: Ich meinte vor dem Rise Against Auftritt zu Robert noch "Ich wette die spielen heute keinen einzigen ruhigen Song, kein Hero Of War, kein Swing Life Away, was sie sonst immer spielen, sondern pur auf die Fresse" und ich sollte recht behalten! Und direkt danach folgte Metallica (so ne kranke Combo) und wir blieben auf der anderen Seite, es gab eh keine Möglichkeit schnell an den 40.000+ Menschen vorbeizukommen um in den anderen Pit zu kommen, aber das war in dem Moment eh egal, wir saßen uns Metallica in Ruhe an (ja etwas komisch wars schon, aber auch mal interessant) und der Auftritt war wie immer sehr solide, Feuerwerk bei One und so weiter. Krass wie sie fast die komplette Ride The Lightning runterspielen, Creeping Death, For Whom The Bell Tolls, Ride The Lighting, Fade To Black und Fight Fire With Fire waren dabei. Dann noch das übliche mit One, Master Of Puppets, Enter Sandman, Nothing Else Matters und Sad But True. Außerdem noch von der neuen Scheibe, That Was Just Your Life und The End Of The Line, kein All Nightmare Long oder The Day That Never Comes! Schade eigentlich, sind immerhin die 2 einzigen anständigen Songs, hehe! Im Encore gabs doch noch Whiplash was mich sehr erfreute, aber am meisten freute ich mich über Welcome Home (Sanitarium) das war mal richtig geil! Ansonsten wie gesagt sehr solide, aber auch nichts überbesonderes! Beim letzten Song (wie immer) Seek And Destory machten wir uns dann schon auf den Weg zum Zelt denn wir wussten bei Metallica werden schon fast alle gehen und wir wollten nich mit 30.000+ zum Zelt latschen. Der Boden war mittlerweile nur noch kaputt und ich kam fast gar nicht mehr vorwärts und war sehr verzweifelt. Beim Zelt wollten wir dann nochmal duschen, bzw. unsere Klamotten sauber machen, immerhin musste wir ja noch ins Auto! Also ab zur Dusche um das bestmögliche rauszuholen. Die Duschen waren mittlerweile offen (Juhu, haha) und kaum zu fassen, es kam plötzlich sogar WARMES! Wasser raus. Hm.. wahrscheinlich am Tag zuvor nich weil sie nich öffentlich offen waren, grr! Aber wie fucking schön das war, sodass man plötzlich auf alles geschissen hat und sich mit Klamotten ne halbe Stunde genießend darunter gestellt hatte. Auf Volbeat war dann auch geschissen, schon so oft gesehen, war kein Verlust. Die Klamotten sauber geschrubbt, die Schuhe auch, die Füße nochmal mit Tüten versehen sodass wenigstens diese sauber sind wenn man sich ins Auto setzt. Danach gings einem erstmal gut, allerdings nich wirklich lange, die Luft war kalt und wir waren nass, scheiß Kombination! Wir bauten dann verzweifelt das Zelt ab und gingen irgendwie mal Richtung Parkplatz, unser Fahrer wollte nach Volbeat ja fahren! Allerdings war immer noch keine Nachricht von ihm zu hören, obwohl wir ihn mittlerweile dank netter Zeltnachbarn kontaktierten. Die Panik wurde größer, die Auto standen im Stau, ne im Schlamm!

http://img718.imageshack.us/i/sonisphere4.jpg/

Unvorstelbar! Fast jedes Auto musste herausgezogen werden von Traktoren und UNVERSCHÄMTERWEISE zogen die "Helfer" den Leuten auch noch 20-50!! Euro fürs rausziehen ab. Kann man sich das vorstellten? Das Festival is nicht drauf vorbereitet und dann müssen WIR auch noch dafür aufkommen? Unglaublich! Das ganze Festival war einfach nur scheiße organisiert, ach was, scheiße is gar kein Audruck. Es war schließt und einfach lebensgefährlich. Wenn ich YouTube Videos sehe wo teilweise Leute ausrutschen im Schlamm landen und aus eigener Kraft nicht mehr rauskommen und somit quasi ertrinken im Schlamm, dann hab ich dafür keine Worte mehr. Ich denke auch wir mussten stark ums überleben kämpfen, allen voran Nachts!

Was ich bis heute nicht glauben kann ist das ich NICHT krank geworden bin! Ich war mir sicher das ich von Lungenentzündung bis sonstwas alles kriegen werde, aber ich bin gesund... ein wahres Wunder für das ich sehr dankbar bin!

Aber wo war ich? Heimfahrt? Ja wo war unser Fahrer. Wir gingen erstmal Richtung Straßen, doch wo waren diese? Es gab keine mehr! Es ist kein Witz! Da wo vorher Straßen und Betonboden waren, alles weg! Bis zum Bahnhof nur noch Schlamm! Das muss man mit eigenen Augen gesehen haben sonst glaubt man das einfach nicht! Irgendwann machten wir uns aber dann doch zu große Sorgen, wo ist unser Fahrer?! Ich durfte dann erstmal mit dem Handy einer netten schweizer Dame telefonieren!

"Hey Roman, wo seid ihr denn?"
"Hey Thomas, ja wir sind schon seit ca. 20 Minuten auf der Autobahn!"

.........
.........
.........

An dieser Stelle muss ich einfach aufhören zu schreiben und was anderes machen, alleine beim Gedanken was wir durchmachen mussten zittere ich noch. Pack ich grad ned!

.........
.........
.........

Nach ein paar Stunden Arbeit kann ich mich jetzt weiter diesem Drama widmen! Ich meine... stellt euch mal bitte vor, ihr steht mitten im nirgendwo und euer Fahrer sagt euch plötzlich er ist weg. Lieber Roman, wenn du diese Zeilen lesen solltest, ich weiß wir haben nur gesagt wir fahren evtl. mit euch mit, aber wie egoistisch kann man denn dann bitte sein und einfach zu fahren ohne sich zu erkundigen wie es uns geht, gerade in dieser unfassbaren Notlage?! Vor allem wenn du schon nichts von uns hörst (obwohl wir dir zwei Nachrichten geschrieben haben, und ja die Nachricht sind auch an die richtige Nummer, immerhin konnte ich dich auch anrufen oder) dann sollte man sich doch wenigstens mal Gedanken machen und sich erkundigen ob alles in Ordnung ist. Ihr habt den Notstand doch gesehen, aber einfach fahren?!

Die Situation war einfach noch schlimmer als gedacht, wir waren nass, hatten schier unendlich Gepäck und KEIN verdammtes Geld mehr. Nichts! Keinen Cent, Keinen Euro, Keine Franken! Nichts! Ich denke ich habe das am Telefon auch nochmal mehr als deutlich gemacht das wir voll im Arsch sind und wir keine Möglichkeit haben heim zu kommen, und wenn man erst 20 Minuten unterwegs ist dann kann man auch nochmal umdrehen. Ich meine ich kanns ja verstehen wenn man um 7 Uhr aufstehen muss weil man in die Früh arbeiten muss, aber es war 1 Uhr, 3 Stunden Fahrt dann ist es schon 4 Uhr und dann kann mir KEINER erzählen das es auf verdammte 40 Minuten noch ankommt die man länger unterwegs ist und dann 2 Freunde so im Stich lassen kann. In diesem Moment wollte ich nur noch sterben. Und wäre dank Kälte auch fast passiert. Was nun tun?

Erstmal sind wir zum Bahnhof natürlich gelaufen und wollten von dort aus sehen was zu machen ist. Am Bahnhof fragte ich dann erstmal wo man hier an Geld kommen könnte, selbstverständlich Euros. Die Polizisten hatten schonmal keinen Plan (großartig) nur ein Mann von der Bahn konnte uns dann helfen, der meinte allerdings auch nur das es hier sowas nich gäbe sondern nur in Wil! Super! Also haben wir erstmal auf alles geschissen und sind in den Zug nach Wil eingestiegen. 5 Minuten später waren wir dann in Wil, was uns aber erstmal auch nich viel brachte. Einen Automaten fanden wir dann schonmal, Euros spuckte dieser aber nich aus. Meine Geldkarte nahm er schonmal gleich gar nich an, Gott sei Dank aber Roberts ansonsten hätte ich mich sicher auf die Gleise gelegt. Wenigstens hatten wir dann ein paar Franken in der Hand, doch dann muss man auch erstmal versuchen aus den beschissensten Käffern der Schweiz nach Deutschland zu kommen! Es war 2 Uhr, der erste Zug der uns ansatzweise Richtung Deutschland brachte kam um 3 Uhr, und brachte uns auch nicht wirklich vorwärts. Wir landeten nachdem wir weiter froren (ich konnte zwischenzeitlich meine Hände nicht mehr knicken) irgendwie in St. Gallen wo unser Anschlusszug weiter natürlich GENAU fuhr als unserer ankam. Hallo? Dumm? Schweiz? Fick Dich? Und so hieß es weitere 80 Minuten warten. Ein McDonalds oder so gabs scheinbar in der gesamten Stadt nicht, das waren zumindest die Worte der Taxifahrer, nur komisch das am bahnhof Werbung für McDonalds war und wir eine McDonalds TÜTE! auf den Treppen gefunden haben. Wir schlenderten dann ein paar hundert Meter bis mich ein Türsteher eines Nachtclubs zu einem 24/7 "Dönerrestaunrant" führte. Dies verhinderte den Erfrierungstot da wir uns dort mit den restlichen Franken die wir noch hatten warme Pommes kaufen konnten. Kurz vor 5 ging es dann weiter nach Sankt Margarethen wo wir wieder eine Stunde auf den nächsten Zug warten mussten, Gott sei Dank gab es dort aber ein Bahnhofshäuschen in das wir uns setzen, bzw. legen konnten. Kurz vor der Fahrt nach Bregenz glaub ich gab es dann witzigerweise keine Möglichkeit Fahrkarten zu kaufen. Der Automat spuckte kein Ticket Richtung Bregenz aus und einen Schalter gabs erst recht nich. Glücklicherweise trafen wir 2 andere Metaller denen es genauso ging und es uns am Endeffekt dann auch scheißegal war. In Bregenz angekommen hatten wir nur 7-8 Minuten zum umsteigen, brauchten aber ein Ticket bis nach Lindau, der Automat war aber natürlich kaputt und wir schafften es gerade als die Tür schloss noch in den Zug. Richtig herzrasend wurde es dann in Lindau. Dort hatten wir nur 3! Minuten zum umsteigen und wir mussten natürlich ein Ticket kaufen. Wenigstens glatt dort schon das Bayern Ticket und der Zug fuhr auch bis nach München, unserem Ziel durch! Nur dann gabs es am Bahnsteig natürlich KEINEN Automaten, Panik brach aus, noch 2 Minuten, wir wussten wenn wir diesen Zug verpassen, dann Gute Nacht! Robert rannte los, ich schleppte unser Zeug unter quahlen zum Zug und wir konnten die Tür gerade noch aufhalten als sie zuging.

Uns fiel ein riesen Stein vom Herzen, denn es war der Zug nach Hause! Das änderte aber nichts das wir noch ganze 3 Stunden fahren mussten und wir immer noch durchnässt waren und froren, denn im Zug wars nich gerade warm. Nach weiteren 3 Stunden des Horrors kamen wir endlich in München an, nahmen die S-Bahn jeweils nach Hause und 10 Stunden nach geplanter Abreise landete ich im Bett, wo ich echt vor Glück das ich das überlebt habe hätte heulen können. nach 18 Stunden Schlaf konnte ich es gar nicht wahrhaben das ich dies alles durchgemacht habe und ich habe heute noch grausige Gedanken an diese wenigen Stunden. Nebenbei möchte ich natürlich auch anmerken das uns die Rückfahrt in den finanziellen Ruin getrieben hat, denn durch 3 Länder zu Gurken war alles andere als billig!

Zurückbickend ist es einfach schwierig zu sagen. Wars das ganze wert? Ich denke ich werde das nie beantworten können. Wenn ich jetzt totkrank wäre dann würde ich sofort nein sagen, aber da ich relativ gesund bin kann ich ja und nein sagen. Das Festival ansich war mehr als göttlich, das Line Up war göttlich, wir hatten größtenteils Spaß ohne Ende, aber der Rest war einfach nur zum erschießen. Kurz: Es war ein unfassbar geiles Festival mit den schlimmsten Rahmenbedinungen die sich ein Mensch vorstellen kann.

Würde ich das ganze jemals wieder machen? Definitiv Nein! Und ich hoffe ich werde in Zukunft auch nur weiter Festivals besuchen bei denen alles besser geplant ist. Es war zwar erst mein viertes Festival, aber eins weiß ich schon sicher: Nie wieder Sonisphere!

Ironischerweise habe ich VOR dem Festival in meinen Line-Up Blog dem Festival die Überschrift "Tod und Verderben" noch gegeben. Dies war allerdings aufs Line-Up bezogen und das dies jemals wahre Worte werden hätte ich niemals gedacht.

Ich sitze nun 48 Stunden nach diesem Horror hier und mein Hände sind immer noch verbunden, das Blut ist immer noch unter den Fingernägeln zu sehen, meine Finger sind rot (ich hatte Samstag Morgen keine Haut mehr an den Fingern) meine Füße sind auch noch aufgekratzt und total im Arsch, ich habe immer noch Schmerzen, das is schon alles ziemlich hart. Das war wirklich eine einmalige Sache die ich so nie wieder durchmachen will!

Nun bin ich ziemlich froh das ich endlich mit schreiben fertig bin. Keiner der es selbst gesehen hat oder dabei war wird dies jemals so nachvollziehen können, aber glaubt mir, das wollt ihr auch nicht!

Zum Abschluss möchte ich gerne noch ein paar Zitate und Fakten bringen von anderen Festivalbesuchern/Nachrichten bringen die einen wirklich mitnehmen und erschüttern. Außerdem noch 2 Berichte von Sendern muss euch bewegte Bilder von diesem undenkbaren Horror zu zeigen!

Meine Zeit ist rum, danke für eure Aufmerksamkeit!

Das Sonisphere 2010:

---> Insgesamt sind wir zu viert mit der geballten Erfahrung von alles in allem an die ---> 100 Festivals <---- zum Sonisphere gefahren. Wir alle, bereits nach einer Stunde vor Ort, sind uns einig darin gewesen: Sowas hatte keiner von uns jemals erlebt!

---> Ich war nicht mal eine Stunde auf dem Festivalgelände und der Schlamm und Dreck war so extrem das dieses meine BW-Stiefel nicht überlebt haben und die haben immerhin ein Jahr lang meine Bundeswehrzeit überlebt und hier waren nach einer halben Stunde beide Solen vom Schlamm gelöst und verschlungen.

----> Eine neue Reality-Show war geboren: "Ich bin zwar Metaller, aber holt mich hier raus!!!!"

----> Tatsächlich fielen in der Messstation Tänikon in 18 Stunden unglaubliche 91 Millimeter Regen, so viel wie üblicherweise in einer Woche!

Die brutale Wahrheit:

http://www.tagblatt.ch/aktuell/ostschwe ... 38,1564486 (Text)

http://www.internettv.ch/regionen/furst ... im-schlamm (Video)

(c) Rob Flynn

_________________
Mein Last.fm
Mein Facebook
Mein Let's Play: Aktuelle Projekte: Mortal Kombat 9 - L.A. Noire
Mein Konzert Jahr 2011
With the Kid inside you it's always Fun! It's the real deal! Live your Life!


22.06.2010, 00:00
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: Sonisphere 2010
krasser bericht :eek: , leider gehn die bilder nicht
das video verdeutlicht die situation nochmal, sowas hab ich noch nie gesehen auf nem festival

schon heftig wie schlecht das scheinbar organisiert war, allein fürs auto ausm schlamm ziehn 20€ aufwärts zu verlangen ist schon ziemlich dreist in so einer notlage, da kann man auch einfach mal so helfen...
fürs wetter selber können die ja auch nix, aber man kann zumindest was dafür tun dass das alles nicht ao ausartet, wenn der boden eh schon so anfällig beschaffen ist sollte man da nen notfallplan haben wie man es erträglicher machen kann

das was die beim line-up an kohle rausgehauen haben haben sie wohl gleichzeit an der organisation eingespart, das is halt der nachteil bei diesen neuen "über-festivals"; beim graspop etc weiß man wenigstens was man hat, da wird auch abseits der bühnen dafür gesorgt dass die leute ein schönes wochenende haben


22.06.2010, 00:29
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2009, 20:40
Beiträge: 620
Wohnort: München
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Bilder gehen nun und danke fürs Lesen!

_________________
Mein Last.fm
Mein Facebook
Mein Let's Play: Aktuelle Projekte: Mortal Kombat 9 - L.A. Noire
Mein Konzert Jahr 2011
With the Kid inside you it's always Fun! It's the real deal! Live your Life!


22.06.2010, 00:32
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 12.01.2009, 13:03
Beiträge: 3347
Beitrag Re: Sonisphere 2010
sieht aus wie tag der offenen tür in der kläranlage...
hätte mir den spass an so nem festival wohl gründlich verdorben, wenigstens haben euch die bands die ihr sehen wolltet noch ein stück weit entschädigt :ka:
und hoffentlich sehen die leute diese sonisphere sache zukünftig dann auch etwas kritischer, irgendwo wird immer gespart, und hier wird scheinbar da gespart wo mans auf den ersten blick nicht sieht, es aber doppelt so schlimm ist wenn mans dann vor ort mitkriegt :nein:


22.06.2010, 00:39
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4131
Beitrag Re: Sonisphere 2010
@CM Sandman:

War sicher heftig, aber warum duscht Ihr in Klamotten? Wenn ich das richtig lese auch noch die, die ihr nachher anbehalten habt. :eek:

Und warum habt ihr den Fahrer nicht gesucht. Scheiß auf die Bands, ich hätte mir da kein einziges Lied mehr angehört, bis ich nicht neben meinem Fahrer gestanden hätte! Ihr hattet doch die Nummer und irgendwer hätte Euch bestimmt kurz dort anrufen lassen bei Zigtausend Leuten.

Der Veranstalter hat sicherlich einiges verkehrt gemacht, aber die Grundproblematiken bei Euch kommen doch eindeutig durch das extreme Wetter, das alles wäre ja mit Strohballen oder ner anderen Einlassprozedur nicht anders gekommen, oder?

:ka:


22.06.2010, 07:40
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2009, 20:40
Beiträge: 620
Wohnort: München
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Ich habe ja auch nirgends behauptet dass das Festival an unserem Schicksal schuld ist!

Geduscht haben wir ja nich IN den Klamotten, wer ins so doof ^^ die Klamotten sind ja übern Tag dennoch nich getrocknet, und da wir nichts zum abtrocknen hatten isses logisch das man die Nässe nich verhindern konnte. Naja....

_________________
Mein Last.fm
Mein Facebook
Mein Let's Play: Aktuelle Projekte: Mortal Kombat 9 - L.A. Noire
Mein Konzert Jahr 2011
With the Kid inside you it's always Fun! It's the real deal! Live your Life!


22.06.2010, 07:59
Profil ICQ Website besuchen
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4131
Beitrag Re: Sonisphere 2010
steht so drin 8-) mit dem Klamotten meine ich 8-)

Habt Ihr mal zwischendrin drüber nachgedacht, das ganze abzubrechen? Spätestens nach der Nacht im Nassen hätte ich gesehen, das ich heimkomme wenn ich nichts trockenes mehr gehabt hätte.


22.06.2010, 08:09
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2009, 20:40
Beiträge: 620
Wohnort: München
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Gut ich habe das wohl etwas falsch formuliert, mit den gesamten Klamotten jetzt nicht, war eher auf Schuhe und Hose bezogen, das war ja schon durch und durch nass, das Shirt nich, das blieb nur feucht.

Abbrechen? Bei dem Line Up, auf das ich seit einem Jahr warte, für das wir, in unseren eh schon finanziellen knappheit, bezahlt haben abbrechen?

nene! is nich!

_________________
Mein Last.fm
Mein Facebook
Mein Let's Play: Aktuelle Projekte: Mortal Kombat 9 - L.A. Noire
Mein Konzert Jahr 2011
With the Kid inside you it's always Fun! It's the real deal! Live your Life!


22.06.2010, 08:40
Profil ICQ Website besuchen
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 25.10.2008, 17:58
Beiträge: 4131
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Ich hätte in so ner Situation echt keinen Spaß mehr an nem Auftritt, selbst wenns meine Lieblingsband wäre.

Ihr habts ja überlebt 8-)

Am Graspop gibts tolles Wetter :super:


22.06.2010, 09:47
Profil

Registriert: 21.01.2009, 22:49
Beiträge: 274
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Matthias hat geschrieben:
Ich hätte in so ner Situation echt keinen Spaß mehr an nem Auftritt, selbst wenns meine Lieblingsband wäre.

Ihr habts ja überlebt 8-)

Am Graspop gibts tolles Wetter :super:


Sind auch sehr viele schon Fr. Mittag wieder gefahren!
Ich war auch kurz davor, aber ich hätte mich bei ca. 1500 KM hin und zurück einfach nur zu sehr geärgert! Is schlecht für den Blutdruck :D

_________________
Sammlung LastFM

Wir singen, Wir springen, Wir tanzen für Wolfsburg mein Verein!


22.06.2010, 09:51
Profil

Registriert: 17.02.2009, 17:49
Beiträge: 1353
Wohnort: Weil am Rhein
Beitrag Re: Sonisphere 2010
Der arme Rasen :eek:

Ich hab schon ein paar mal gelesen, dass die Organisation vom Sonisphere sch... sein soll, aber nach dem Bericht vom Sonisphere Polen dachte ich, dass das der Vergangenheit angehört....

Man kann spekulieren ob nun die Location der Grund sei (wie ich das gelesen habe bedindet sich das komplette Gelände in der Schweiz quasi in einer riesen Ausbuchtung in dem Gebiet.)

Oder ob das Sonisphere bei Regen einfach nicht mit der aktuellen Orga geht und man am Besten bei Sonnenschein und trockenem Wetter dorthin geht.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich mein Ticket für die schweizer Ausgabe verkauft habe. :rolleyes:

_________________
http://www.lastfm.de/user/Necrotorian


22.06.2010, 23:03
Profil ICQ
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 206 Beiträge ]  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Copyright by graspopmetalmeeting.de
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de